Prof. Dr. Eva Winter

Kontakt

Eva Winter Eva Winter Foto: Eva Winter

Telefon: +49 3641 9-44821

Fax: +49 3641 9-44802 (über Sekretariat)

Zimmer: 4.02

E-Mail: eva.winter@uni-jena.de

Sprechzeiten (Vorlesungszeit): Dienstag 11–12 Uhr und nach Vereinbarung

Sprechzeiten (vorlesungsfreie Zeit): nach vereinbarung per E-Mail

 Studiendekanin der Philosophischen Fakultät

Vita Inhalt einblenden

1990 – 1994

Studium der Klassischen Archäologie, Altorientalistik und Kunstgeschichte an der Philipps-Universität Marburg

1994 – 1996

Studium der Klassischen Archäologie, Vorderasiatischen Archäologie und Kunstgeschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

1996

Magister Artium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Thema: "Monopteroi - Zur Form und Funktion kleinformatiger Rundbauten im Hellenismus und der Kaiserzeit")

1996/97

Auslandsstipendium des DAAD, Forschungsaufenthalt Griechenland

1997/2000

Graduierten-Stipendium der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

2000/01

Promotionsstipendium des Griechischen Erziehungsministeriums, IKY

2001

Promotion an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Thema: "Stadtspuren. Zur Siedlungsgeschichte der Chalkidiki")

2001/02

Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts

2001 – 2008

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Archäologische Wissenschaften, Abt. Klassische und Vorderasiatische Archäologie der Goethe-Universität, Frankfurt am Main

2008 – 2010

Forschungsstipendium der Fritz-Thyssen-Stiftung

WiSe 2009/10

Habilitation im Fach Klassische Archäologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Thema: "Zeitzeichen. Zur Entwicklung und Verwendung antiker Zeitmesser.")

2011/12

Stipendium für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs der Landesregierung des Freistaats Bayern

2012/13

Forschungsprojekt der Gerda-Henkel-Stiftung "The Ancient World in Your Hands. Time, Space, and Culture in Portable Sundials"

Juli 2013 – Dezember 2013

Fellow am Exzellenzcluster TOPOI

August 2013 – März 2014

Mitarbeiterin im SFB 644 "Transformationen der Antike", Teilprojekt B3

seit April 2014

Inhaberin des Lehrstuhls für Klassische Archäologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (W3)

Forschungsschwerpunkte Inhalt einblenden
  • Siedlungsarchäologie
  • Technikgeschichte
  • Forschungsgeschichte der Urbanistik
  • Transformation antiker Plastik im 17.–20. Jh.
Publikationen Inhalt einblenden

Monografien

  • Stadtspuren. Zeugnisse zur Siedlungsgeschichte der Chalkidiki (Wiesbaden 2006).
  • Zeitzeichen. Zur Entwicklung und Verwendung antiker Zeitmesser (Berlin 2013).

Aufsätze

  • Stadt und Mauer. Zur Einführung und Verbreitung von Befestigungen im Städtebau Makedoniens, in: G. Mentessidi-Karamitrou (Hrsg.), Recent Research in Upper Macedonia. Kongress Heidelberg 2012 (Weinheim 2014) 227–238.
  • Maroneia. A Special Case of Hellenistic-Roman Urbanism in Thrace, in: M. Sayar u. a. XI. International Congress of Thracology. Istanbul 2010 [2010 eingereicht] 1–15.
  • Haus oder Heiligtum? Der Grabungsbefund der Insula E 5 in Priene, in: S. Ladstätter - V. Scheibelreiter (Hrsg.), Städtisches Wohnen im östlichen Mittelmeerraum 4. Jh. v. Chr. – 1. Jh. v. Chr.. Kongress Wien 2007. ÖJh Sonderschriften (Wien 2010) 275–290.
  • Formen ptolemäischer Präsenz in der Ägäis zwischen archäologischer Realität und schriftlicher Überlieferung, in: F. Fless – F. Daubner (Hrsg.), Militärsiedlungen und Territorialherrschaft in der Antike. Kongress Berlin 2008 (Berlin 2010) 69–81.

Rezensionen

  • Michel Sève – Patrick Weber: Guide du forum de Philippes. Sites et Monuments 18 (Athen 2012), in: Gnomon 2014
  • O. Palagia – B. D. Wescoat (Hrsg.), Samothracian Connections. Essays in Honor of James R. McCredie (Oxford/Oakville 2010), in: Bryn Mawr Classical Review 2011.06.52.
  • J. M. Højte, Images of Ancestors (2002), in BJB 204, 2004, 415–417.
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang