Dr. Dennis Graen

Kontakt

Dennis Graen Dennis Graen Foto: Dennis Graen

Telefon: +49 3641 9-44827

Fax: +49 3641 9-44802 (über Sekretariat)

Zimmer: 4.07

E-Mail: dennis.graen@uni-jena.de

Sprechzeiten: nach Vereinbarung per E-Mail

Vita Inhalt einblenden

19. Juli 1974

geboren in Hildesheim

1996 – 2002

Studium der Klassischen Archäologie, Ur- und Frühgeschichte, Kunstgeschichte und Etruskologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und an der Università degli Studi di Siena (Italien)

2002

Magister Artium (M.A.) mit der Abschlussarbeit "Vergleichende Untersuchungen zum sog. Nymphäum von Milreu (Estói, Algarve) und verwandten Anlagen in Südportugal"

2002 – 2004

Leitung des Grabungsprojektes "Tempel in Quinta de Marim (Olhão)" zur Erforschung eines spätrömischen Mausoleums in der Region Algarve/Portugal (mit Angelika Geyer)

Juli 2006

Promotion (Dr. phil.) mit der Arbeit "Sepultus in villa. Die Grabbauten römischer Villenbesitzer: Studien zu Ursprung und Entwicklung von den Anfängen bis zum Ende des 4. Jahrhunderts n. Chr."

2004 – 2007

Leitung des Grabungsprojektes "Il Monte (San Gimignano, Italien)" zur Erforschung eines etruskisch-römischen Siedlungsplatzes in der Zentraltoskana (mit Günther Schörner und Thomas Schierl)

seit 2007

Kustos der Antikensammlungen am Lehrstuhl für Klassische Archäologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena

seit 2009

Leitung des Grabungsprojektes "Das Hinterland der südlichen Provinz Lusitania: ländliche Siedlungen und ihre Rolle in der Entwicklung regionaler und überregionaler Wirtschaftsstrukturen in der Region zwischen Silves und Loulé (Algarve)" u.a. zur Erforschung römischer Villen im küstennahen Hinterland (Barrocal) - seit 2011 DFG-Projekt (mit Angelika Geyer)

Projekte Inhalt einblenden

2002/03

Tempel in Quinta de Marim (Olhão)

2005 – 2008

Archäologische Untersuchungen zur Siedlungsstruktur der römischen Kaiserzeit im Umkreis von San Gimignano, Siena/Italien (Gerda-Henkel-Stiftung)

seit 2009

Das Hinterland der südlichen Provinz Lusitania: Ländliche Siedlungen und ihre Rolle in der Entwicklung regionaler und überregionaler Wirtschaftsstrukturen der Region zwischen Silves und Loulé, Algarve/Portugal (Deutsche Forschungsgemeinschaft)

Publikationen Inhalt einblenden

Monographien

Herausgebschaft

  • (zusammen mit M. Recke) Herakles und Co. – Götter und Helden im antiken Griechenland. Antike Kunst aus den Sammlungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Justus-Liebig-Universität Gießen, Ausstellungskatalog Gießen 21.04.–30.09.2010/Jena 04.03.–19.06.2011 (Gießen 2010).
  • Ägypten. Unbekannte Schätze aus Thüringer Sammlungen (Ausstellungskatalog). Beiträge aus den Sammlungen der Universität Jena 1 (Jena 2012).
  • (zusammen mit M. Rind und H. Wabersich) Otium cum dignitate. Festschrift für Angelika Geyer zum 65. Geburtstag. Studien zur Archäologie und Rezeptionsgeschichte der Antike, B.A.R. International Series 2605 (Oxford 2014).
  • (zusammen mit A. Geyer) Das Hinterland der südlichen Provinz Lusitania. Ländliche Siedlungen und ihre Rolle in der Entwicklung regionaler und überregionaler Wirtschaftsstrukturen der Region zwischen Silves und Loulé (Algarve/Portugal, in Vorbereitung).

Aufsätze

  • Die Ephesischen Amazonen, in: A. Geyer (Hrsg.), Abgüsse aus dem ehemaligen Archäologischen Museum der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Jenaer Hefte zur Klassischen Archäologie 1 (Jena 1997) 40–42.
  • Attische Keramik der Blütezeit. Schwarzfigurige Vasenmalerei, in: A. Geyer (Hrsg.), Mediterrane Kunstlandschaften in der Sammlung Antiker Kleinkunst der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Jenaer Hefte zur Klassischen Archäologie 3 (Jena 1999) 36–42.
  • Jenseits der Säulen des Herakles. Jenaer Archäologen graben römisches Mausoleum in Portugal aus, Uni-Journal Jena, 2003, 32.
  • Sepultus in villa – Bestattet in der Villa. Drei Zentralbauten in Portugal zeugen vom Grabprunk der Spätantike, Antike Welt 35 Nr. 3, 2004, S. 65–74.
  • Two roman Mausoleums at Quinta de Marim (Olhao): Preliminary Results of the Excavations in 2002 and 2003, Revista Portuguesa de Arqueologia, Vol. 8 Nr. 1, 2005, 151–161.
  • The So-Called Temples of Milreu, Sao Cucufate and Quinta de Marim - A Suggestion of a New Interpretation of Their Function, Based on Actual Excavations and Iconographic Studies, in: Xelb 5. Actas do II Encontro do Arqueologia do Algarve, Silves 17–19 Outubro 2003 (Silves 2005) 70–80.
  • Os mosaicos do 'santuário' de Milreu no contexto de uma nova interpretaçao, O Arqueólogo Portugues (Série IV) 23, 2005, 367–415.
  • Integration, in: G. Schörner (Hrsg.), Romanisierung – Romanisation. Theoretische Modelle und praktische Fallbeispiele, BAR International Series 1427 (Oxford 2005) 35–38.
  • Kaiserzeitliche Grabmonumente in der Lusitania zwischen Romanisierung und Afrikanisierung, in: G. Schörner (Hrsg.), Romanisierung – Romanisation. Theoretische Modelle und praktische Fallbeispiele, BAR International Series 1427 (Oxford 2005) 135–147.
  • (zusammen mit Th. Schierl) Von Myrtilis zu Mértola. Romanisierung, Christianisierung und Islamisierung haben in der portugiesischen Stadt reiche Spuren hinterlassen, Antike Welt 37 Nr. 4, 2006, 81–88.
  • (zusammen mit M. Baliga) Quadrat und Kreis als Proportionsmodell römischer und spätantiker Architektur. Überprüfung eines bestehenden Modells anhand von Fallbeispielen, Boreas 28–29, 2005/06, 67–80.
  • O sítio da Quinta de Marim (Olhao) na época tardo-romano e o problema da localizaçao da "statio sacra", Revista Portuguesa de Arqueologia, Vol. 10, Nr. 1, 2007, 275–288.
  • Ein neues Fragment eines Reliefsarkophages aus Quinta de Marim (Olhao, Distr. Faro, Portugal). Bemerkungen zur Sarkophagbestattung in der Lusitania, Madrider Mitteilungen 48, 2007, 191–203.
  • Das Mausoleum bei Tor de' Schiavi in Rom: Ein kaiserlicher Grabbau an der Schwelle zum Christentum, Boreas 30/31, 2007/08, 141–167.
  • (zusammen mit T. Kleinschmidt, Th. Schierl und K. Zimmermann) The site of Quinta de Marim. Results and Perspectives of investigation, in: Xelb 8. Actas do 5o Encontro de Arqueologia do Algarve, Silves 25–27 Outubro 2007 (Silves 2008) 223–242.
  • Sammlung Antiker Kleinkunst und Sammlung von Gipsabgüssen antiker Plastik, in: A. Lorke – H. G. Walther (Hrsg.), Schätze der Universität. Die wissenschaftlichen Sammlungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Jena 2009) 115–126.
  • Der "Palast" von Poggio Civitate (Murlo): Heiligtum oder Adelsresidenz?, in: O. Pilz – M. Vonderstein (Hrsg.), KERAUNIA. Beiträge zu Mythos, Kult und Heiligtum, Uta Kron zum 65. Geburtstag (Berlin 2011) 7–22.
  • (zusammen mit J. Correia, M. Rind und H. Wabersich) Roman rural settlements in the Algarve hinterland: results of the 1st fieldworks around S. Bartolomeu de Messines in 2009, in: Xelb 10. Actas do 7o Encontro de Arqueologia do Algarve, Silves 28–30 Outubro 2009 (Silves 2010) 735–746.
  • Gute Zeiten – schlechte Zeiten: Die Sammlungen des Lehrstuhls für Klassische Archäologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena, in: Sammeln Bewahren Forschen Vermitteln. Akten der Internationalen Tagung "Archäologische Universitätsmuseen und -sammlungen im Spannungsfeld von Forschung, Lehre und  Öffentlichkeit",  Innsbruck 18.20.03.2010 (Wien 2013) 325340.
  • Anfassen ausdrücklich erwünscht! Die Antikensammlungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena in Lehre und Öffentlichkeitsarbeit, Thüringer Museumshefte 1, 2013, 1819.
  • (zusammen mit A. Pires, M. Rind und H. Wabersich), Assentamentos rurais romanos no Barrocal: os primeiros trabalhos no sítio romano de Espargal (Benafim, Loulé), al-úlyá. Revista do Arquivo Histórico Municipal de Loulé 14, 2014, 2533.
  • Bronzedächer in der römischen Architektur, in: D. Graen M. Rind H. Wabersich (Hrsg.), Otium cum dignitate. Festschrift für Angelika Geyer zum 65. Geburtstag. Studien zur Archäologie und Rezeeptionsgeschichtee der Antike, B.A.R. International Series 2605 (Oxford 2014) 9198.
  • Prothesis und Ekphora. Jenseitsvorstellungen und Totenrituale im antiken Griechenland, in: J. Beutmann u.a. (Hrsg.), Tod & Ritual. Kulturen von Abschied und Erinnerung. Ausst.-Kat. Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz (Dresden 2017) 5965.
  • (zusammen mit R.-J. Prilloff) Wool and textiles? First archaeozoological analyses of Roman period remains from the sites at Corte and Espargal (Algarve, Portugal), in: C. Pimenta (Hrsg.), O mundo animal na romanizaçâo da Península Ibérica, Actas do Encontro, Lisboa 26.27. Junho 2015 (im Druck)
  • Dreck oder Patina? Geschichte undd Restaurierung der Jenaer Gipsabgüsse, in: D. Graepler J. Ruppel (Hrsg.), Weiß wie Gips? Die Behandlung von Oberflächen von Gipsabgüssen, Tagung Göttingeen 13.15. Oktober 2016 (im Druck).
  • Archäologisches Museum, in R. Stutz (Hrsg.), Jenaer Stadtlexikon (im Druck).
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang