Bilderreigen

Pia Marzell, M.A.

Geschlechtergeschichte
Bilderreigen
Foto: © The Estate of Erwin Blumenfeld, Thüringer Landes- und Universitätsbibliothek, Landesarchiv Nordrhein-Westfalen (v.l.n.r.)

Kontakt

Pia Marzell
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Pia Marzell
Raum 204
Zwätzengasse 3
07743 Jena

Zur Person

  • Vita
    • seit 04/2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Geschlechtergeschichte bei Prof. Dr. Gisela Mettele
    • 09/2019 – 02/2020  Mitarbeiterin in der Koordinierungsstelle zur Förderung der Chancengleichheit an sächsischen Universitäten und Hochschulen
    • 01/2019 – 07/2019 Mitarbeiterin im Projekt „Zentrale Kämpfe der ostdeutschen oppositionellen Frauenbewegung während der Umbruchphase 89/90 - Auseinandersetzungen um Erwerbsarbeit und Kinderbetreuung“ (Projekt des Digitalen Deutschen Frauenarchivs) in der feministischen Bibliothek MONALiesA in Leipzig
    • 02/2019 Master of Arts an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit einer Arbeit zum Thema „ Bewegende Auseinandersetzung. Die Debatten zwischen den Krüppelgruppen und der Frauenbewegung vor demHintergrund der sich entwickelnden Pränataldiagnostik in den 1980er Jahren.“
    • 08/2017 – 12/2018 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig, im Bereich Vergleichende Kultur- und Gesellschaftsgeschichte des modernen Europas
    • seit 2016 Freie Mitarbeiterin in der Gedenkstätte Buchenwald
    • 04/2016 – 02/2019 Masterstudium Geschichte und Politik des 20. Jahrhunderts an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    • 09/2015 Bachelor of Arts an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit einer Arbeit zum Thema „Erinnerungspolitik der DDR am Beispiel des Gedenkens an das Massaker von Abtnaundorf“
    • seit 2014 Honorarkraft in der Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig
    • 04/2012 – 09/2015 Bachelorstudium der Geschichte und Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Forschung

    Promotionsthema: "Frauenbewegung als intersektionale Konfliktgeschichte. Frauen mit Behinderung, Jüd:innen, Schwarze und migrantische Frauen in der Neuen Frauenbewegung in Westdeutschland (1980 - 1995)"

    Forschungsschwerpunkte

    • Geschlechtergeschichte
    • Geschichte von Frauen- und Queerbewegungen
    • Sexualitätsgeschichte
    • NS-Geschichte 
  • Publikationen, Veranstaltungen, Vorträge

    Publikationen

    Veranstaltungen

    Vorträge

    • 12.06.2023: "Konflikte von Feminist:innen mit Behinderung um Eugenik und Schwangerschaftsabbrüche in den 1980er Jahren" im Rahmen des Vortragsreihe "Kleiderbügel und Papayas" über Schwangerschaftsabbrücheder Medical Studens für Choice (msfc)
    • 12.05.2023: "Eugenik, Selbstbestimmung und der §218. Konflikte von Feminist:innen mit Behinderungen in der Neuen Frauenbewegung der 1980er Jahre" im Rahmen des Forschungskolloquiums des Instituts für Geschichte des 19. Jahrhunderts an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
    • 24.04.2023: "Intersektionale Konflikte in der Neuen Frauenbewegung" im Rahmen des Forschungskolloquiums Geschlechtergeschichte an der HU-Berlin
    • 2022: "Feminismus und disability rights. Konflikte von Frauen mit Behinderung in der Frauenbewegung und der Behindertenbewegung der 1980er Jahre" im Rahmen des 16. Workshops des Forschungsschwerpunktes für Frauen- und Geschlechtergeschichte an der Universität Wien CfP 16. WorkshopExterner Link
    • 2022: "Selbstbestimmung auf dem Prüfstand. Feministische Debatten zu Reproduktionstechniken, Abtreibung und Eugenik in den 1980er Jahren." im Rahmen der Konferenz: "Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung" im Februar 2022, Berlin
    • 2020: Im Streit entsteht Wissen um Differenz. Die Rassismusdebatte in der Neuen Frauenbewegung, Vortrag auf der Tagung Konfliktreiche Beziehungen oder produktive Reibungen. Verflechtungen in der Geschlechtergeschichte organisiert von Martin Lücke und Veronika Springmann (Arbeitskreis Didaktik der Geschichte, FU Berlin) in Kooperation mit dem: Margherita-von-Brentano- Zentrum für Geschlechterforschung (FU Berlin) und dem Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechtergeschichte (AKHFG)
    • 2019: Selbstbestimmung und Eugenik. Die Abtreibungsdebatte in den 1980er Jahren, Vortrag an der Universität Leipzig
  • Lehre

    Wintersemester 2023/2024

    • Seminar/Übung: "Antirassismus und Feminismus: Schwarze und migrantische Aktivist:innen in der Neuen Frauenbewegung in den 1980er und 1990er Jahren"
    • Seminar/Übung: "Gender in history: Forschungsseminar zu Gender als Analysekategorie und Intersektionalität als Forschungsperspektive"

    Sommersemester 2023

    • Seminar/Übung: "Antirassismus und Feminismus. Schwarze und migrantische Aktivist:innen in der Neuen Frauenbewegung in den 1980er und 1990er Jahren" 

    Sommersemester 2022

    • "Rassismus in den 1980er und 1990er Jahren in der DDR und der Bundesrepublik"

    Sommersemester 2021

    • Seminar: Zeugnisse. Oral History als "Geschichte von Unten"

    Wintersemester 2020/2021

    • Seminar:  Sexualitäten der Revolution - Revolutionen der Sexualität (1918/1986)

    Sommersemester 2020

    • Seminar: Eine oder viele Bewegungen? Quellenseminar zur Neuen Frauenbewegung

    Sommersemester 2018

    • Seminar: „Geschlecht, Körper, Sexualität“ mit Maria Bühner an der Universität Leipzig, im Bereich Vergleichende Kultur- und Gesellschaftsgeschichte des modernen Europas

    Wintersemester 2017/2018

    • Seminar: „Forschung und Praxis intersektional“ mit Prof. Dr. Maren Möhring an der Universität Leipzig, im Bereich Vergleichende Kultur- und Gesellschaftsgeschichte des modernen Europas