Promotion an der Philosophischen Fakultät

Ansprechpartnerin

Uta Lippold

Tel: +49.3641.9.44000
philosophischefakultaet[at]uni-jena.de

Sprechzeiten
Montag - Freitag: 10 - 12 Uhr und 13 - 15 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Postadresse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Philosophische Fakultät
07737 Jena

Besucheradresse
Fürstengraben 27
Raum E 015

Promotionsordnung Inhalt einblenden

Die Doktorandinnen und Doktoranden der Philosophischen Fakultät promovieren nach der Promotionsordnung der Philosophischen Fakultät vom 19. März 2019. Die Promotionsordnung regelt die Zulassungsvoraussetzungen zur Promotion, die Anforderungen an die Dissertation und den Ablauf des Promotionsverfahrens.

Rahmenordnung der Friedrich-Schiller-Universität Jena [pdf 165KB]

Neue Promotionsordnung vom 19. März 2019 der Philosophischen Fakultät

Alte Promotionsordnung vom 6. November 2009 der Philosophischen Fakultät [pdf 98KB]

Erste Änderung der Promotionsordnung der Philosophischen Fakultät [pdf 29KB]

Zweite Änderung der Promotionsordnung der Philosophischen Fakultät [pdf 1MB]

Promotionsordnung für das Fachgebiet Musikwissenschaft [pdf 174KB]

Zulassung zur Promotion Inhalt einblenden

1. Schritt: Promotionsvereinbarung

Die Promovierenden schließen eine Vereinbarung mit ihrem Betreuer. Die Vereinbarung legt das Thema der Promotion, den Zeit- und Arbeitsplan sowie die Aufgaben und Pflichten des Betreuenden und des Promovierenden fest. Sie wird vom Betreuenden und vom Promovierenden unterzeichnet.

Promotionsvereinbarung der Philosophischen Fakultät [pdf 37KB]

2. Schritt: Registrierung bei doc-in

Die Promovierenden registrieren sich im Onlineportal der Graduiertenakademie. Das Portal doc-in verwaltet alle Promotionen elektronisch. Promovierende können hier ihre elektronische Promotionsakte einsehen und ihren Promotionsverlauf verfolgen. Die Promovierenden rufen die doc-in-Startseite auf, wählen den Menüpunkt "Registrierung" und geben ihre Nutzerdaten ein. Nach der Registrierung beantragen sie über den Menüpunkt "Antrag zur Promotion" im doc-in die Annahme als Doktorand. Das Antragsformular im doc-in ist vollständig auszufüllen, auszudrucken und zu unterschreiben.

www.uni-jena.de/doc-in

3. Schritt: Antrag auf Zulassung zur Promotion

Die Promovierenden reichen der Philosophischen Fakultät folgende Unterlagen im Dekanat ein: 

  • Antrag auf Annahme als Doktorand aus dem Onlineportal doc-in mit Unterschrift
  • Promotionsvereinbarung der Philosophischen Fakultät [pdf 37KB]
  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • Zeugnisse: Abitur, BA-Abschluss, MA-Abschluss, Magister, Staatsexamen (Entweder: Vorlage der Originale in Kopie oder: Vorlage von beglaubigten Kopien)
  • Sprachnachweise (Entweder: Latinum, Graecum oder Hebraicum sowie eine moderne Fremdsprache oder: Zwei moderne Fremdsprachen. Bitte beachten Sie, dass für einige Fächer weitere fachspezifische Sprachvoraussetzungen gelten, siehe Anlage 1 der Promotionsordnung [pdf 98KB].
  • Kopie Personalausweis

4. Schritt: Entscheidung über Annahme als Doktorand

Der Dekan bzw. der Fakultätsrat entscheiden über die Annahme als Doktorand. Die Entscheidung über die Annahme als Doktorand wird den Promovierenden schriftlich mitgeteilt.

Eröffnung des Promotionsverfahrens Inhalt einblenden

1. Schritt: Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens

Die Promovierenden stellen nach Abschluss der Schreibphase einen Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens. Sie reichen dafür folgende Unterlagen im Dekanat ein:

  • Antrag [docx 13KB] auf Eröffnung des Promotionsverfahrens mit Unterschrift und Angabe der Prüfungsform (Disputation oder Kolloquium)
  • Zulassung zur Promotion und ggf. Nachweise über die Erfüllung von Auflagen
  • 4 gebundene Exemplare der Dissertation (keine Ringbindung!) mit:
  • Elektronische Fassung der Dissertation im PDF-Format auf CD-ROM oder USB-Stick
  • Zusammenfassung der Dissertation in deutscher Sprache (nur bei fremdsprachlichen Dissertationen)
  • Ehrenwörtliche Erklärung gemäß §7, Abs. 3 der Promotionsordnung [pdf 98KB] mit Unterschrift (für die Akte)
  • Vorschläge für den Erstgutachter (Betreuer), den Zweitgutachter und den fachfremden Vorsitzenden der Promotionskommission, die mit dem Betreuer abgestimmt sind. Bei externen Gutachtern ist eine Kontaktadresse anzugeben.
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und wissenschaftlichem Bildungsweg mit Unterschrift (für die Akte)
  • Zeugnisse (Abitur, BA-Abschluss, MA-Abschluss, Magister, Staatsexamen (Entweder: Vorlage der Originale in Kopie oder: Vorlage von beglaubigten Kopien)
  • Amtliches Führungszeugnis für Behörden = Belegart 0 (Gilt für Promovierende, die länger als drei Monate exmatrikuliert und nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt sind) Oder: Nachweis über die Beschäftigung im öffentlichen Dienst (Kopie des Arbeitsvertrags)
  • Nachweis über die Zahlung der Promotionsgebühr in Höhe von 130 Euro (Kopie Kontoauszug oder Überweisungsbeleg):

Empfänger: FSU Jena
IBAN: DE 0982 0000 0000 8300 1503
BIC: MARK DEF 1820
Bank: Deutsche Bundesbank Leipzig
Zweck: Promotionsgebühr Philosophische Fakultät

Die kompletten Unterlagen sind bis 7 Tage vor der nächsten Fakultätsratsitzung einzureichen!

Termine des Fakultätsrates

2. Schritt: Bestellung der Promotionskommission

Der Fakultätsrat entscheidet über die Eröffnung des Promotionsverfahrens und bestellt die Mitglieder der Promotionskommission. Die Doktorandin bzw. der Doktorand wird durch das Dekanat schriftlich über die Eröffnung des Promotionsverfahrens informiert.

3. Schritt: Erstellung der Gutachten

Nach Eröffnung des Verfahrens stellt der Dekan die Dissertation den Gutachtern mit der Bitte um Erstellung eines Gutachtens zur Verfügung. Die Gutachter haben für die Begutachtung ab Eröffnung des Promotionsverfahrens zwei Monate Zeit.

4. Schritt: Auslage der Dissertation und Gutachten

Nach der Annahme der Arbeit liegen Dissertation gemeinsam mit den Gutachten drei Wochen zur Einsichtnahme für alle betreuungsberechtigten Fakultätsmitglieder aus.

5. Schritt: Mündliche Prüfung

Der Vorsitzende der Promotionskommission legt nach Ablauf der Auslagefrist in Absprache mit den Gutachtern und dem Doktoranden bzw. der Doktorandin den Prüfungstermin fest. Die mündliche Prüfung erfolgt in der Form eines sechzigminütigen Kolloquiums oder einer Disputation. Das Kolloquium wird von der Promotionskommission bewertet. Die Disputation erfolgt in Form eines öffentlichen Vortrages, in welchem der Doktorand bzw. die Doktorandin die wichtigsten Ergebnisse der Promotion vorstellt und in einer anschließenden wissenschaftlichen Diskussion verteidigt. 

6. Schritt: Abschluss des Promotionsverfahrens

Nach bestandener mündlicher Prüfung beschließt der Fakultätsrat das Gesamtprädikat und schließt das Promotionsverfahren ab. Über den Abschluss des Promotionsverfahrens werden die Promovierenden schriftlich informiert.

7. Schritt: Veröffentlichung der Dissertation

Nach erfolgreichem Abschluss sind die Promovierenden verpflichtet, die Dissertation zu veröffentlichen. Die Pflichtexemplare sind innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss des Promotionsverfahrens der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek zu übergeben. Alle Informationen zur Abgabe der Dissertation in der Bibliothek können der folgenden Checkliste [pdf 179KB] entnommen werden.

8. Schritt: Aushändigung der Promotionsurkunde

Sobald die Bestätigung der ThULB über die Publikation der Dissertation im Dekanat vorliegt, können die Promovierenden die Promotionsurkunden im Dekanat oder bei der jährlich stattfindenden Promotionsfeier im Rahmen der Festveranstaltung zum Schillertag im Juni entgegennehmen. Erst mit der Aushändigung der Promotionsurkunde haben sie das Recht, den Doktorgrad zu führen.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang