Bücherverbrennung1933/Nürnberger Prozess1945/Kennedy1963/Ohnesorg1967

PD Dr. Franka Maubach

Neuere und Neueste Geschichte
Bücherverbrennung1933/Nürnberger Prozess1945/Kennedy1963/Ohnesorg1967
Foto: Wikimedia Commons/lizenzfrei
Franka Maubach, PD Dr.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Franka Maubach
Raum 211
Zwätzengasse 3
07743 Jena

Zur Person

Vita Eintrag erweitern
  • Seit April 2022 (bis März 2023) Vertretung von Prof. Dr. Tatjana Tönsmeyer am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte an der Bergischen Universität Wuppertal
  • Oktober 2021 Habilitation an der Universität Jena, Venia Legendi für das Fach Neuere und Neueste Geschichte
  • Seit Januar 2019 Projektleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Verbund »Diktaturerfahrung und Transformation. Biographische Erfahrungen und gesellschaftliche Repräsentationen in Ostdeutschland seit den 1970er Jahren« (gefördert vom BMBF)
  • 2015 Visiting Research Fellow, Department of History der Princeton University
  • 2014-2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Institut der FSU Jena, Lehrstuhl Neuere und Neueste Geschichte
  • 2012 bis 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Braunschweig
  • 2010 bis 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG-Graduiertenkolleg »Generationengeschichte«, Georg-August-Universität Göttingen
  • 2006-2009 Post-doc-Stipendiatin im Forschungsprojekt »Erinnerung – Macht – Geschichte« der Volkswagenstiftung
  • 2001-2007: Promotion »Die Stellung halten. Erfahrungsräume und Lebensgeschichten von Wehrmachthelferinnen«, Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
Forschung Eintrag erweitern

Forschungsschwerpunkte

  • Erfahrungs- und Geschlechtergeschichte des Zweiten Weltkriegs
  • Generationengeschichte
  • Historiografie- und Intellektuellengeschichte
  • Geschichte der Transformation in Ostdeutschland, Migrations- und Rassismusgeschichte

Aktuelle Forschungsprojekte

Publikationen Eintrag erweitern

Monografien

  • Hans Rosenberg. Ein Historikerleben und die ganze deutsche Geschichte (Habilitationsschrift, im Erscheinen bei Wallstein).
  • Zs. mit Norbert Frei/Christina Morina/Maik Tändler: Zur rechten Zeit. Wider die Rückkehr des Nationalismus, Berlin 2019.
  • Die Stellung halten: Kriegserfahrungen und Lebensgeschichten von Wehrmachthelferinnen, Göttingen 2009.

Herausgeberschaften

  • Zs. mit Rüdiger Hachtmann/Markus Roth: Zeitdiagnose im Exil. Zur Deutung des Nationalsozialismus nach 1933, Göttingen 2020.
  • Zs. mit Klaus Latzel/Elissa Mailänder: Geschlechterbeziehungen und »Volksgemeinschaft«, Göttingen 2018.
  • Zs. mit Christina Morina: Das 20. Jahrhundert erzählen. Zeiterfahrung und Zeiterforschung im geteilten Deutschland, Göttingen 2016.
  • Zs. mit Annette Leo (und mit einem Nachwort von Lutz Niethammer): Den Unterdrückten eine Stimme geben? Die International Oral History Association zwischen politischer Bewegung und wissenschaftlichem Netzwerk, Göttingen 2013. (ausgezeichnet mit dem Preis Geisteswissenschaften International, in engl. Übersetzung hg. mit Agnès Arp und Annette Leo 2019 u.d.T. Giving a Voice to the Oppressed? The International Oral History Association between Political Movement and Academic Networks).
  • Zs. mit Klaus Latzel/Silke Satjukow: Soldatinnen. Gewalt und Geschlecht im Krieg vom Mittelalter bis heute, Paderborn 2010.

Aktuelle Beiträge

  • Preußen ohne Ende, in: Die Zeit v. 10.2.2022, 19.
  • »Deutschland den Deutschen«? Zur Entwicklung von Rassismus und Rechtsextremismus in Bundesrepublik und DDR, in: Tanjev Schultz (Hg.): Auf dem rechten Auge blind? Rechtsextremismus in Deutschland, Stuttgart 2021, 21-35.
  • Zs. mit Rüdiger Hachtmann und Markus Roth: Zeitdiagnose im Exil als vorläufige Deutung. Zur Einführung, in: dies. (Hg.): Zeitdiagnose im Exil. Zur Deutung des Nationalsozialismus nach 1933, Göttingen 2020, 9-36.
  • Normalisierung und Kritik. Zum »Geschichtsboom« seit den 1980er Jahren, in: Tim Schanetzky u.a. (Hg.): Demokratisierung der Deutschen. Errungenschaften und Anfechtungen eines Projekts, Göttingen 2020, 238-251.
  • Die »Machtergreifung« als Panorama? Neue Perspektiven auf »1933«, in: Journal of Modern European History 17 (2019), 1, 43-47.
  • Abkehr und Heimkehr. Plessnerrezeption und Preußenerinnerung bei Christian Graf von Krockow (1958‑1985), in: Ina Alber-Armenat/Oliver Römer (Hg.): Erkundungen im Historischen: Soziologie in Göttingen. Geschichte, Entwicklungen, Perspektiven, Wiesbaden 2019, 247-273.
  • Weimar (nicht) vom Ende her denken. Ein skeptischer Vorausblick auf das Gründungsjubiläum 2019, in: APuZ 18-20 (2018), 4-9.
  • Jenseits von ’89, in: ZEIT-Geschichte, 4/2019, 108f.
  • »Mehr Geschichte wagen!« LUSIR und die ganze Geschichte der Arbeiter im Ruhrgebiet vor, während und nach dem Nationalsozialismus, in: Sprache und Literatur 47 (2018), H. 117, 29-57.
  • Zs. mit Klaus Latzel: »Kriegsbrautleute«. Zukunftssehnsüchte und Beziehungsrealitäten eines nationalsozialistischen Paars im Zweiten Weltkrieg, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 69 (2018), 5-6, 294-322.

Im Netz

Link zum vollständigen Publikationsverzeichnis [pdf, 192 kb]

Mitgliedschaften Eintrag erweitern
  • Mitglied des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
  • Mitglied der Helmuth-Plessner-Gesellschaft
  • Redaktionsmitglied der »Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus«
Lehre Eintrag erweitern

Sommersemester 2021

  • Basismodul: Der lange Umbruch. Politik, Gesellschaft, Erfahrung in Ost- und Westdeutschland