PD Dr. habil. Harald Bichlmeier

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften - Arbeitsstelle Jena
Curriculum Vitae Eintrag erweitern

23.03.1969
geboren in Passau

1979 ‒ 1988
Besuch des Hanns-Seidel-Gymnasiums in Hösbach, Lkr. Aschaffenburg (Abiturfächer: Latein, Englisch, Chemie, Erdkunde)

01.03.1989 – 31.10.1990
Zivildienst beim Roten Kreuz in Aschaffenburg

ab WiSe 1990/91
Studium der Ost- und Westslavistik und der Indogermanistik in Würzburg

28.07. und 28.10.1992
Zwischenprüfungen in den Fächern Slavistik und Indogermanistik

15. und 19.02.1993
Graecumsprüfung

ab WiSe 1993/94
Studium der Indogermanistik im Hauptfach und der west- und südslavischen Philologie als Nebenfächer

SoSe 1995 (Feb.–Juni)
Auslandsstudienaufenthalt an der Karls-Universität Prag:
Studium der Bohemistik und der Indogermanistik

01.12.1997
Magisterprüfung: Indogermanistik, Westslavische Philologie, Südslavische Philologie
Magisterarbeit: „Die ablativischen Adverbien im R̥gveda“

ab 01.12.1997
Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Vergleichende Sprachwissenschaft in Würzburg

01.04.1998 – 31.07.2002
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Sprachwissenschaft in Würzburg (halbe Stelle)

01.08.2002 – 30.09.2004
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft und Indoiranistik der Universität des Saarlandes (ganze Stelle)

15.04. – 14.07.2005
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Germanistik – Ältere Abteilung der Universität des Saarlandes (ganze Stelle) und Mitarbeit am DFG-Projekt „Straßen und Namen“

01.10.2005 – 30.06.2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Germanistik – Ältere Abteilung der Universität des Saarlandes (halbe Stelle) und Mitarbeit am DFG-Projekt „Straßen und Namen“

Frühjahr 2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Akademievorhaben „Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (Werkvertrag)

01.07.2007 – 14.12.2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Akademievorhaben „Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit“ an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (halbe Stelle)

01.08.2007 – 14.12.2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am VW-Projekt „Edition des Mittelarmenischen Wörterbuchs von Josef Karst“ am Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (halbe Stelle)

15.12.2008 – 31.03.2009
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Akademievorhaben „Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit“ an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (ganze Stelle)

01.04.2009 – 30.6.2009
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Akademievorhaben „Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit“ an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (halbe Stelle)

01.04.2009 – 31.03.2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Akademievorhaben „Etymolo¬gisches Wörterbuch des Althochdeutschen“ an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Arbeitsstelle Jena (halbe Stelle)

01.08.2009 – 30.09.2010
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am VW-Projekt „Edition des Mittelarmenischen Wörterbuchs von Josef Karst“ am Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Werkvertrag)

20.04.2010
Einreichung der Dissertation „Ablativ, Lokativ und Instrumental im Jungavestischen: Ein Beitrag zur altiranischen Kasussyntax“:
opus eximium

13.07.2010
Promotionsprüfung: summa cum laude

18.05.2011
Abschluss des Promotionsverfahrens

01.01.2013 – 31.12.2014
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Akademievorhaben „Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands“ an der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur (halbe Stelle)

20.01.2014
Einreichung des Antrags auf kumulative Habilitation an der Philosophischen Fakultät I der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Thema: „Ein neuer Blick auf die ältesten Orts- und Gewässernamen in (Mittel-)Europa“

16.04.2014
Eröffnung des Habilitationsverfahrens

12.12.2014
Verteidigung der Habilitationsleistung

21.01.2015
Öffentlicher Habilitationsvortrag „Zur Frage des nichtindogermani-schen Substrats im Germanischen anhand der Materialien des Etymo-logischen Wörterbuchs des Althochdeutschen“;
Abschluss des Habilitationsverfahrens und Verleihung der Venia legendi für ‚Historische Sprachwissenschaft und Namenkunde‘ sowie des Titels eines Privatdozenten

01.04. – 30.09.2015
Vertretung der Professur am Lehrstuhl für Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

01.10.2015 – 31.12.2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Akademievorhaben „Etymolo¬gisches Wörterbuch des Althochdeutschen“ an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Arbeitsstelle Jena (halbe Stelle)

01.01.2016 – 31.03.2016
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Akademievorhaben „Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen“ an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Arbeitsstelle Jena (volle Stelle)

01.04.2016 – 31.12.2025
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Akademievorhaben „Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen“ an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Arbeitsstelle Jena (halbe Stelle)

01.04.2016 – 31.12.2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Baltistik der Universität Vilnius (Werkvertrag)

01.07.2016 – 31.12.2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am BKM-Projekt „Die Ausstrahlung der Sprache der Schriften Martin Luthers auf die Sprachen Ostmittel- und Südosteuropas“, Germanistisches Institut – Abteilung Altgermanistik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (halbe Stelle)

01.06.2018 – 31.12.2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lietuvių Kalbos Institutas [Institut für Litauische Sprache], Vilnius, in dem Projekt „Vakarinių pietų aukštaičių vietovardžių integravimas į „Lietuvos vietovardžių geoinformacinę duomenų bazę“ ir jų kilmės bei motyvacijos tyrimai“ [‚Die Integration der westlichen südaukštaitischen Ortsnamen in die „Geoinformationele Datenbank Litauens“ und Untersuchungen zu ihrer Entstehung und Motivation‘] (Werkvertrag äquivalent einer halben Stelle)

07.07.2021 - 06.08.2021                                                                                                               Visiting researcher an der Facoltà di lettere der Universit`La Sapienza, Roma

01.07.2022 - 30.06.2025                                                                                                                      Wissenschaftlicher Mitarbeiter im von der DFG und GACR geförderten Projekt "Sprach- und Kulturdynamik in einer Frontiergesellschaft: Neue Perspektiven auf Nordostbayern und Westböhmen im frühen Mittelalter" am Institut für Slavistik der Karl-Ruprechts-Universität Heidelberg

Vorträge Eintrag erweitern

1. Wissenschaftliche Vorträge auf Tagungen

23.04.1998
Treffen Bayerischer Indogermanisten in München

  • Vortrag: „Die ablativischen Kasusadverbien im R̥gveda“

03.–04.11.2000
Treffen der Arbeitsgruppe ʻIndogermanische Syntax’ in Eichstätt

  • Vortrag: „Zur Syntax der konkreten Kasus im Jungavestischen: der Ablativ“

02.–03.11.2001
Treffen der Arbeitsgruppe ʻIndogermanische Syntax’ in München

  • Vortrag: „Zur Syntax des Instrumentals im Jungavestischen“

21.–22.09.2002          
Treffen der Arbeitsgruppe ʻIndogermanische Syntax’ in Jena

  • Vortrag: „Die Syntax des Lokativs im Jungavestischen“

02.–03.10.2003          
Treffen der Arbeitsgruppe ʻIndogermanische Syntax’ in Salzburg

  • Vortrag: „Tempusangaben im Jungavestischen“

20.–24.09.2004          
29. Deutscher Orientalistentag „Barrieren – Passagen“

  • Vortrag: „Zu einigen Besonderheiten bei Tempusangaben im Jung­avestischen“

01.–02.10.2004          
Treffen der Arbeitsgruppe ʻIndogermanische Syntax’ in Eichstätt

  • Vortrag: „Der Agens beim Passiv im Jungavestischen“

11.–16.10.2004          
12. Fachtagung der Indogermanischen Gesellschaft in Krakau

  • Vortrag: „Die Wortstellung in Komparativgruppen im Jung­avestischen“

22.–27.09.2008          
13. Fachtagung der Indogermanischen Gesellschaft in Salzburg

  • Vortrag: „Das Mittelarmenische Wörterbuch von Josef Karst“
  • Vortrag: „Ortsangaben und Zeitangaben im Jungavestischen im Ver­gleich“

23.–25.09.2010          
11. Bayerisch-Österreichische Dialektologentagung, Passau

  • Vortrag: „Zur dialektologischen Einordnung der deutschen Texte in einer osmanischen Sammelhandschrift vom Ende des 16. Jh.s“ (zus. mit Branka Ivušić)

10.–11.11.2011          
Tagung: Regionale Onomastik: Was besagen die Namen?, Kaunas

  • Vortrag: „Einige ausgewählte Probleme der alteuropäischen Hydro­nymie aus Sicht der modernen Indogermanistik“

19.–21.04.2012          
Tagung: Deutsch in Österreich: Theoretische und empirische Aspekte der Variationslinguistik und Mehrsprachigkeitsforschung, Wien

  • Vortrag: „Zu den deutschen Texten in einer osmanischen Sammelhand­schrift vom Ende des 16. Jh.s aus dialektologischer Sicht“ (zus. mit Branka Ivušić)

10.–12.05.2012          
Tagung: Onomastische Forschungen zu Ehren des hundertjährigen Jubiläums der Lettonistin und Onomastin Vallija Dambe (1912–1995), Riga

  • Vortrag: „Welche Erkenntnisse lassen sich aus dem lexikalischen und morphologischen Material der ‘alteuropäischen Hydronymie’ für die Indogermanistik gewinnen? – Versuch einer Bilanz“

18.–19.05.2012          
Tagung: Žmogus kalbos erdvėje / Man in the Space of Language, Kaunas

  • Vortrag: „Einige Anmerkungen zu Typologie und Etymologie der Bezeichnungen für ‚Mann’ und ‚Frau’ im Urindogermanischen“

17.–22.09.2012          
14. Fachtagung der Indogermanischen Gesellschaft: Etymology and the European Lexicon, Kopenhagen

  • Vortrag: „Was kann man an lexikalischen und morphologischen Elementen aus dem Namenschatz der sogenannten ‘Alteuropäischen Hydronymie’ gewinnen?“

27.–29.09.2012          
7. Tagung des Arbeitskreises für bayerisch-österreichische Namenfor­schung: Namen in Grenzräumen, Passau

  • Vortrag: „Zu den Grenzen der Erkenntnismöglichkeit der Forschungen alten Stils zur alteuropäischen Hydronymie: überholte sprachwissen­schaftliche Konzepte und Mythenbildung (dargestellt anhand von Gewässernamen aus Bayern und Österreich)“

29.–31.07.2013          
Arbeitstagung der Indogermanischen Gesellschaft: The lengthened grade in Indo-European, Leiden

  • Vortrag: „Dehnstufen in der ‚Alteuropäischen Hydronymie‘?“

11.‒12.10.2013          
2. Indogermanistisches Kolloquium Brünn

  • Vortrag: „Zur ‚Alteuropäischen Hydronymie‘ in Böhmen: Der Name der Elbe und anderer Flüsse“

22.‒24.11.2013          
40. Österreichische Linguistik-Tagung, Salzburg

  • Vortrag: „Neue etymologische Vorschläge zu zwei Flussnamensippen der ‚Alteuropäischen Hydronymie’: Elbe und San/Sjan/Sinn/Shannon

25.‒29.08.2014          
XXV. International Conference on Onomastic Sciences (ICOS), Glasgow

  • Vortrag: „Bezeichnungen naturräumlicher Gegebenheiten in den Familiennamen slawischen Ursprungs in Deutschland“
  • Vortrag: „Zur Widerspiegelung naturräumlicher Gegebenheiten in ‚alteuropäischen‘ Hydronymen ‒ Neubewertungen althergebrachter Etymologien“

25.‒26.09.2014          
8. Tagung des Arbeitskreises für bayerisch-österreichische Namenfor­schung: Berg- und Flurnamen in Bayern und Österreich, Innsbruck

  • Vortrag: „Ein neuer Vorschlag zur Etymologie des Flussnamens Laaber

08.05.2015                 
117. Baltistenkonferenz zu Berlin

  • Vortrag: „Das ALEW aus Sicht des Reihenherausgebers“ (wegen des Bahnstreiks von PD Dr. Christiane Schiller in Vertretung vorgetragen)

11.–13.06.2015          
XXX. Namenkundliches Kolloquium in Kals am Großglockner

  • Vortrag: „Alte und neue Ideen zum Namen der Raab/Rába“

06.–09.04.2016          
Mehrnamigkeit zwischen Sprachwissenschaft, Sprachgeschichte und Sprachpolitik, Zadar (Kroatien)

  • Vortrag: „Kurzvorstellung des Buchs Harald Bichlmeier (Hrsg.): Ger­manen, Mars und Schotter – Das Geheimnis des Namens Merseburg, Hamburg 2016“

09.–12.06.2016          
XXXI. Namenkund­liches Symposium in Kals am Großglockner.

  • Vortrag: „Zum Ortsnamen Merseburg

04.–05.10.2016          
Workshop ‚Die Ausstrahlung der Schriften Luthers auf die Sprachen Mittel- und Osteuropas‘, Leucorea, Wittenberg

  • Vortrag: „Bisherige Ergebnisse und Fragen: Zum Stand der Bearbeitung des Projekts ‚Die Ausstrahlung der Schriften Luthers auf die Sprachen Mittel- und Osteuropas‘“

13.01.2017                 
Starptautisks zinātnisks seminārs ‚Latviešu raksti Latvijā 16.–19. gad­simtā: pētniecības aktualitātes un problēmas‘ [Internationales wissenschaftliches Seminar ‚Lettische Schriften in Lettland im 16.–19. Jh.: aktuelle Forschungen und Probleme‘], Latvijas Universitāte, Rīga

  • Vortrag: „The influence of the writings of Martin Luther on the languages of Central Europe (inights into a running project)”

17.03.2017                 
53. Artūrs-Ozols-Konferenz: ,Geschichte der lettischen Grammatik‘, Latvijas Universitāte, Rīga

  • Vortrag: „Der baltische und besonders der lettische Anteil am Etymologischen Wörterbuch des Althochdeutschen, Bd. VI: mâda – pûzza)“

06.–07.05.2017          
Revitalizing Baltic Linguistics in Bern, Universität Bern

  • Vortrag: „Der Einfluss der Schriften Luthers auf die Sprachen des Baltikums – Vorstellung eines Projekts”

12.–13.05.2017          
2. Jahrestagung der Gesellschaft für baltische Studien: Wirkung und Ausstrahlung der Reformation auf das Baltikum, Franckesche Stiftungen Halle

  • Vortrag: „Luthers Schriften im Baltikum – ein Projektbericht”

05.–08.06.2017          
130. Jahrestagung des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung – mit einem Schwerpunkt „Niederdeutsch in der Reformationszeit“, Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Niedersächsische Landesbibliothek, Hannover

  • Vortrag: „Die Rolle niederdeutscher Lutherschriften bei der Übersetzung in die Sprachen des Baltikums”

08.–11.06.2017          
XXXII. Namenkundliches Kolloquium in Kals am Großglockner

  • Vortrag: „Ist der Ortsname dt. Kaaden / tschech. Kadaň slawischen oder keltischen Ursprungs?”

26.–28.06.2017          
XX. slovenská onomastická konferencia: Konvergencie a divergencie v propriálnej sfére, Banská Bystrica

  • Vortrag: „Etymologie místních jmen Merseburg a Jena a jejich potvrzení mimojazykovou realitou“ [‚Die Etymologie der Ortsnamen Merseburg und Jena und ihre Bestätigung durch die Realprobe‘]

28.08. – 02.09.2017   
XXVI. International Conference of Onomastic Sciences, Debrecen

  • Vortrag: „Archaische Fluss- und Ortsnamen als Spiegel ihrer Umwelt“

28.–30.09.2017          
9. Jahrestagung der Gesellschaft für Germanistische Sprachgeschichte: „Sprache, Reformation und Konfessionalisierung“, Erlangen

  • Vortrag: „Die Ausstrahlung der Schriften Luthers auf die Sprachen Mittel- und Osteuropas – zum Stand eines Projekts“

10.–12.05.2018          
International Scientific Conference ‚Onomastic Investigations‘ / ‚Onomastikas pētijumi‘, Latvijas Universitāte, Rīga

  • Vortrag: „Is the place-name Rōma Phoenician? Some archeological and linguistic annotations“ (Plenarvortrag)

07.–09.06.2018          
XXXIII. Namenkundliches Kolloquium in Kals am Großglockner

  • Vortrag: „Zum Namen der Saar – ein Überblick über die bisherigen etymologischen Vorschläge“

20.–22.06.2018          
9th International Congress on Historical Lexicology and Lexicography, Santa Margherita Ligure

  • Vortrag: „On the role of the lexicon of the Baltic (and Slavic) languages in vol. VI (mâda – puzza) of the Etymological Dictionary of Old High German

04.–06.10.2018          
Symposion Namenforschung / 10. Tagung des Arbeitskreises für bayerisch‐österreichische Namenforschung (ABÖN) / Tagung des Arbeitskreises Namenforschung in der Deutschen Gesellschaft für Namenforschung (AkNf/GfN), Linz

  • Vortrag: „Von der Zusammenarbeit mit der Presse und mit Archäologen – oder: Wozu die Beschäftigung mit den Ortsnamen Magdeburg und Rōma führen kann“

26.–28.10.2018          
44. Österreichische Linguistiktagung, Innsbruck

  • Vortrag: „Ruhr und Tiber: ‚alte‘ Gewässernamen und ‚neue‘ Lautgesetze“

8.–11.11.2018            
III. Internationales Symposium zu den deutsch-türkischen Beziehugen, Würzburg

  • Vortrag: „A Turkish-German versified Dictionary written during World War I: Almanca Tuhfe / Deutsches Geschenk“ (zus. mit Güler Doğan Averbek)

21.–22.2.2019            
Konferenz zum 146. Geburtstag von Jānis Endzelīns, Rīga

  • Vortrag: „Writing German with Arabic script in ca. 1590 and in 1916 – a comparison”

04.–07.06.2019          
Arbeitstagung der Indogermanischen Gesellschaft: Ljubiläum, Ljubljana

  • Vortrag: „The Ghost-Word OCS sęštь/sęštъ ‘wise‘ or: the long shadow of Franz Xaver (Ritter von) Miklosich (Miklošič)“

12.–14.06.2019          
10th International Congress on Historical Lexicology and Lexicography, Leeuwarden/Ljeuwert

  • Vortrag: „Linguistic Features and Literary Value of Almanca Tuhfe / Deutsches Geschenk (1916)“ [zus. mit Güler Doğan Averbek)

2. Wissenschaftliche Vorträge auf Tagungen (auf Einladung)

11.–14.11.2009          
Workshop Prädikative Strukturen III, Halle (Saale)

  • Vortrag: „Zur Kasusverwendung für den Agens beim Passiv im Jungavestischen“

11.–12.05.2011           
5. Jenaer Mai-Kolloquium: Schleichers Erben – 200 Jahre Forschung zum Baltischen und Slawischen. Internationale Tagung anlässlich des 190. Geburtstages von August Schleicher, Jena

  • Vortrag: „Die serbokroatischen Texte in einer osmanischen Sam­melhandschrift vom Ende des 16. Jh.s: Probleme der Transliteration und dialektologischen Einordnung“ (zus. mit Branka Ivušić)

10.–11.11.2011          
Regioninė onomastika: ką sužinome iš vardyno? [Regional Ono­mastics: What do we learn from the Onomasticon ?], Kaunas

  • Vortrag: „Einige ausgewählte Probleme der alteuropäischen Hydro­nymie aus Sicht der modernen Indogermanistik (ein Plädoyer für eine neue Sicht auf die Dinge)“

21.–22.06.2013          
Symposion: Hauptsache Grau, Mies-van-derRohe-Haus, Berlin

  • Vortrag: „grau, das Grauen und Herr Grau – sprachwissenschaftliche Anmerkungen zu einem (vermeintlichen) Wortfeld“

20.‒21.11.2014          
International Scientific Conference in Honour of Aleksandras Vanagas: The Present of Onomastics: Innovations and Traditions, Vilnius

  • Vortrag: „Research on Old-European Hydronymy: between tradition and innovation.”

24.‒26.10.2016          
Jahrestagung des GWZO Leipzig 2016 „Ostmitteleuropa fluvial – im Fluss, über den Fluss und mit dem Fluss“

  • Vortrag: „Über Flussnamen: Wie man die Namen großer Flüsse in Mitteleuropa (heute) etymologisiert.“

06.-08.02.2019                                                                                                                              Word formation, grammar and lexicology in a multilingual context: between comparative-historial, theoretical, and computational corpus linguistics. Roma, La Sapienza.

  • Vortrag: " The place-name Rōma and the river-name Tiberis - or: who needs Phoenician, if there is vr̥ddhi and the ‘weather-rule’?“

07.-09.11.2019                                                                                                                                  4-oji tarptautinė mokslinė Aleksandro Vanago konferencia: Tikriniai žodžiai erdvėje ir erdvė tikriniuose žodžiuose. Lietuvių kalbos institutas, Vilnius / The 4th International Scientific Aleksandras Vanagas Conference: Onyms in Space and Space in Onyms. The Institute of the Lithuanian Language, Vilnius. 

  • Plenarvortrag/Keynote Speaker: „The Morphology of Lithuanian Toponyms – Differences and Parallels of Different Types of Names“

 

3. Wissenschaftliche Vorträge außerhalb von Tagungen (auf Einladung)

08.–09.02.2001

  • „Úvod v současnost a dějiny baltských jazyků“ [Einführung in Gegenwart und Geschichte der baltischen Sprachen]
  • „Otázka existence baltoslovanské prajednoty – kritický přehled“ [Die Frage nach der Existenz der baltoslawischen Ursprache – ein kritischer Überblick]

(beide in tschechischer Sprache gehalten am Lehrstuhl für Slavistik der Università degli studi di Urbino)

07.03.2001                 

  • „Die baltischen Sprachen im Überblick“

(gehalten im Rahmen der Studia-Baltica-Intensivkurse der estnischen, lettischen und litauischen Sprache in Bonn)

18./19./20.02.2002     

  • „Grundzüge der Geschichte der baltischen Sprachen“
  • „Historische Lautlehre der baltischen Sprachen im Überblick“
  • „Historische Morphologie der baltischen Sprachen im Überblick“

(gehalten im Rahmen der Studia-Baltica-Intensivkurse der estnischen, lettischen und litauischen Sprache in Bonn)

10.06.2003                 

  • „Zur Sprachenpolitik Österreich-Ungarns in den böhmischen Ländern zwischen 1848 und 1914“

(gehalten im Rahmen der Vorlesungsreihe „Habsburg und die Slavia“ an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg)

11.12.2003                 

  • „Zur Sprachenpolitik Österreich-Ungarns in den böhmischen Ländern zwischen 1848 und 1914“

(Gastvortrag am Lehrstuhl für Slawische Philologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

13.05.2009                 

  • „Alteuropäische Namenkunde und Indogermanistik – Versuch einer Synthese“

(Gastvortrag im Namenkundlichen Kolloquium der Abteilung Deutsch-Slavische Namenforschung des Instituts für Slavistik der Universität Leipzig)

17.05.2011                 

  • „Serbokroatische, deutsche und lateinische Texte in einer osmanischen Sammelhandschrift vom Ende des 16. Jh.s: Transliteration, Transkrip­tion und dialektologische Einordnung“ (zusammen mit Branka Ivušić)

(Gastvortrag im Linguistischen Kolloquium der Philosophischen Fakultäten an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

04.12.2012                 

  • „Die älteste Gewässernamenschicht in Mitteleuropa. Zu Stand und Möglichkeiten ihrer Erforschung aus Sicht der modernen Indoger­manistik“

(Gastvortrag im Linguistischen Kolloquium der Philosophischen Fakultäten an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

11.03.2016                 

  • „Problems in the research of the ‘Old-European’, Old-Germanic and Old-Celtic hydronymy and toponymy”

(Gastvortrag in der Lingvistické združení an der Masarykova Univerzita Brno / Masaryk-Universität Brünn)

01.12.2016                 

  • „On the etymology of the place-names HalleMerseburg and Jena

(Gastvortrag in der Lingvistické združení an der Masarykova Univerzita Brno / Masaryk-Universität Brünn)

02.12.2016                 

  • „The influence of the writings of Martin Luther on the languages of Central Europe (inights into a running project)”

(Gastvortrag in der Oddělení klasických studií, Masarykova Univerzita Brno / Klassische Philologie, Masaryk-Universität Brünn)

12.04.2018                 

  • „Ten years of modern research on the oldest layers of river- and place-names in Central Europe“

(Gastvortrag am Istituto per glottologia, Roma, La Sapienza)

01.06.2018                 

  • „New methods in etymologizing the oldest layers of river names in Central Europe“

(Gastvortrag an der Filozofska fakulteta der Univerza v Ljubljani)

24.05.2019                 

  • „Results from the work on the Etymological dictionary of Old High German

(Gastvortrag am Etymologický ústav Česke akademie věd in Brünn)

09.12.2019                                                     

„New Discussions about the Slavicity of Place-Names in North-EastBavaria (in Upper Franconia)“ 

(Gastvortrag an der Filozofska fakulteta der Univerza v Ljubljani)

16.07.2021

„On Ghost-Words in Indo-European Linguistics and on Ghost-Roots in ‘Old European‘ Onomastics“

(Gastvortrag an der Facolt. di Lettere, La Sapienza, Rom)

04.07.2022

"Zur 'alteuropäischen' Hydronymie"

(Gastvortrag am Lehrstuhl für Indogermanistik im Interdisziplinären Zentrum für Dialekte und Sprachvariation im Rahmen des Forschungskolloquiums "Onomastik" im Sommersemester 2022)

Lehre Eintrag erweitern

1. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Lehrstuhl für Vergleichende Sprachwissenschaft

WiSe 1995/96
Tutorium zur historischen Laut- und Formenlehre des Avestischen (2 SWS)

SoSe 1996
Tutorium zur historischen Laut- und Formenlehre des Griechischen (2 SWS)

WiSe 1997/98
Tutorium zur Laryngaltheorie (2 SWS)

SoSe 1998
Übung: Sanskrit für Fortgeschrittene (4 SWS)

SoSe 1999
Proseminar: Einführung in die allgemeine Sprachwissenschaft für Germanisten I (Phonetik, Phonologie, Morphologie, Graphematik) (2 SWS)

WiSe 1999/2000
Übung: Einführung ins Litauische I (2 SWS)

SoSe 2000

  • Proseminar: Einführung in die allgemeine Sprachwissenschaft für Germanisten I (Phonetik, Phonologie, Morphologie, Graphematik) (2 SWS)
  • Übung: Litauisch II: Altlitauisch, Dialektologie (1 SWS)

WiSe 2000/01
Übung: Einführung ins Altpreußische (1 SWS) [aufgrund fehlenden Interesses seitens der Studierenden umgewandelt in: Lektüre sprachwissenschaftlicher litauischer Texte = Litauisch III]

SoSe 2001
Proseminar: Einführung in die allgemeine Sprachwissenschaft für Germanisten I (Phonetik, Phonologie, Morphologie, Graphematik) (2 SWS)

WiSe 2001/02
Übung: Einführung ins Altarmenische (2 SWS)

SoSe 2002

  • Proseminar: Einführung in die allgemeine Sprachwissenschaft für Germanisten I (Phonetik, Phonologie, Morphologie, Graphematik) (2 SWS)
  • Übung: Altarmenische Lektüre (= Altarmenisch II) (1 SWS)

SoSe 2010
Proseminar: Altkirchenslawisch II (2 SWS)

WiSe 2010/11

  • Proseminar: Litauisch 1 (2 SWS)
  • Tutorium: Historische Laut- und Formenlehre des Lateinischen (2 SWS)

SoSe 2011

  • Proseminar: Litauisch II (2 SWS)
  • Proseminar: Lektüre altiranischer Texte (2 SWS)

SoSe 2012
Proseminar: Lettisch I (2 SWS)

WiSe 2012/13
Proseminar: Lettisch II (2 SWS)

SoSe 2019
Seminar: Avestisch (2 SWS)

SoSe 2019
Übung: Avestische Lektüre (2 SWS)

WiSe 2019/20
Seminar: Indogermanische Syntax (Bachelor/Mastermodul, 2 SWS)

2. Universität des Saarlandes, Lehrstuhl für Indogermanistik und Indoiranistik bzw. Lehrstuhl für Slavistik

WiSe 2002/03

  • Übung: Litauisch I (2 SWS)
  • Altisländisch I (Proseminar zur historischen Sprachwissenschaft) (2 SWS)

SoSe 2003

  • Altisländisch II (Proseminar zur historischen Sprachwissenschaft) (2 SWS)
  • Übung: Altrussisch (zus. mit Prof. Dr. Roland Marti) (2 SWS)

WiSe 2003/04

  • Übung: Lettisch (2 SWS)
  • Übung: Sorbisch (zus. mit Prof. Dr. Roland Marti) (2 SWS)

SoSe 2004

  • Einführung ins Gotische (Proseminar zur historischen Sprachwissenschaft) (2 SWS)
  • Übung: Polabisch (zus. mit Prof. Dr. Roland Marti) (2 SWS)

WiSe 2004/05
Einführung ins Altsächsische (Proseminar zur historischen Sprachwissenschaft) (2 SWS)

SoSe 2005
Einführung ins Altfriesische (Proseminar zur historischen Sprachwissenschaft) (2 SWS)

WiSe 2005/06

  • Einführung in die Etymologie des Deutschen (Proseminar zur historischen Sprachwissenschaft) (2 SWS)
  • Seminar: Die indogermanischen Grundlagen der großen europäischen Sprachfamilien Germanisch, Romanisch und Slawisch (zus. mit Prof. Dr. Roland Marti) (2 SWS)
  • Übung: Kaschubisch (zus. mit Prof. Dr. Roland Marti) (2 SWS)

SoSe 2006

  • Einführung in das Gotische (Proseminar zur historischen Sprachwissenschaft) (2 SWS)
  • Seminar: Die Lexik der großen indogermanischen Sprachfamilien Germanisch, Romanisch, Slawisch im Vergleich (zus. mit Prof. Dr. Roland Marti) (2 SWS)
  • Übung: Handschriften: Die schriftliche Überlieferung der Slavia ortho-doxa (zus. mit Prof. Dr. Roland Marti) (2 SWS)

WiSe 2006/07
Historische Laut- und Formenlehre des Mittelhochdeutschen (Proseminar zur historischen Sprachwissenschaft) (2 SWS)

SoSe 2007

  • Einführung ins Althochdeutsche (Proseminar zur historischen Sprachwissenschaft) (2 SWS)
  • Seminar: Die phonologischen Systeme der indogermanischen Sprachen in Europa im Vergleich (zus. mit Prof. Dr. Roland Marti) (2 SWS)

3. Paris-Lodron-Universität Salzburg, Fachbereich Linguistik

06.‒10.03.2006
Blockseminar: Die indogermanischen Grundlagen der slawischen Sprachen (15 Stunden)

4. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Seminar für Indogermanistik und All-gemeine Sprachwissenschaft

WiSe 2008/09
Seminar: Einführung in die baltischen Sprachen, Literaturen und Kulturen (zus. mit Dr. Christiane Schiller) (2 SWS)

SoSe 2017
Seminar: Die baltischen Sprachen I: Allgemeine Einführung, Altpreußisch (Bachelor /Mastermodul, 2 SWS)

WiSe 2017/18
Seminar: Die baltischen Sprachen II: Litauisch (Bachelor/Mastermodul, 2 SWS)

SoSe 2018
Seminar: Die baltischen Sprachen IIII: Lettisch (Bachelor/Mastermodul, 2 SWS)

WiSe 2018/19
Seminar: Die baltischen Sprachen I: Allgemeine Einführung, Altpreußisch (Bachelor /Mastermodul, 2 SWS)

SoSe 2019
Seminar: Die baltischen Sprachen II: Litauisch (Bachelor/Mastermodul, 2 SWS)

WiSe 2019/20
Seminar: Die baltischen Sprachen III: Lettisch (Bachelor/Mastermodul, 2 SWS)

SoSe 2020                                                                                                                                         Seminar: Lettisch II (Bachelor-/Mastermodul, 2 SWS)

WiSe 2020/21                                                                                                                                   Seminar: Lettisch III (Bachelor-/Mastermodul, 2 SWS)

SoSe 2021                                                                                                                                         Seminar: Lettisch IV (Beachelor-/Mastermodul, 2 SWS)

WiSe 2021/22                                                                                                                                         Seminar: Die baltischen Sprachen I: Allgemeine Einführung, Altpreußisch (Bachelor-/Mastermodul, 2 SWS)

SoSe 2022                                                                                                                                               Seminar: Die baltischen Sprachen II: Lettisch (Bachelor-/Mastermodul, 2 SWS)

WiSe 2022/23                                                                                                                                         Seminar: Die baltischen Sprachen III: Litauisch (Bachelor./Mastermodul, 2 SWS)

5. Friedrich-Schiller-Universität Jena, Lehrstuhl für Indogermanistik

SoSe 2009
Geschichte der griechischen Sprache (Mastermodul, 2 SWS) [entfallen wg. zu geringer Nachfrage]

WiSe 2009/10
Areallinguistik und Sprachkontakt (Bachelormodul, 2 SWS)

SoSe 2010
Methoden der Philologie und Sprachwandelforschung: Altkirchensla-wisch (Bachelormodul, 2 SWS)

 

6. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft

SoSe 2015
Einführung in das Jungavestische (Bachelormodul, 2 SWS)

SoSe 2015
Vorlesung: Laut- und Formenlehre der germanischen Sprachen unter besonderer Berücksichtigung des Althochdeutschen (Bachelormodul, 2 SWS)

SoSe 2015
Mykenisch und die griechischen Dialekte im Vergleich (Mastermodul, 2 SWS)

SoSe 2015
Neuere Forschungen zur indogermanischen Morphologie (Mastermodul, 2 SWS)

SoSe 2015
Einführung in die Toponomastik (anhand der Orts- und Gewässernamen Bayerns) (Übung, 1 SWS)

7. Univerza v Ljubljani, Filozofska Fakulteta

21.05. – 03.06.2018
Blockseminar: Historical Phonology of the Baltic Languages (32 Std.)

Mitgliedschaften/Funktionen Eintrag erweitern

Mitgliedschaften

seit 2002                     Indogermanische Gesellschaft (Mitgliedschaft auf Lebenszeit)

seit 2004                     Südosteuropa-Gesellschaft

seit 2006                     Gesellschaft für Namenkunde e.V.

seit 2008                     Verband für Orts- und Flurnamenforschung in Bayern e.V.

seit 2013                     Deutscher Balkanologenverband

seit 2014                     VESNA: Verein zur Erforschung von Sprache und Name in Österreich

seit 2015                     Scottish Place-Name Society (Mitgliedschaft auf Lebenszeit)

seit 2015                     Baltistenkreis zu Berlin e.V., ab 08/15 Gesellschaft für baltische                                                Studien

Funktionen

2004–2008                 
Stellvertretender Sprecher des Mittelbaus im Vorstand der Indoger­manischen Gesellschaft

2008–2015                 
Sprecher des Mittelbaus im Vorstand der Indogermanischen Gesell­schaft

2011–2012                 
Mitglied der Revisionskommission beim Vorstand der Gesellschaft für Namenkunde

seit 2013                    
Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift Linguistica Brunensia

seit 2015                    
Sekretär der Gesellschaft für baltische Studien

seit 2016                    
Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift Österreichische Namenforschung

seit 2016                    
Wissenschaftlicher Redakteur (scientific editor) der Reihe Studia Etymologica Baltica

seit 2016                    
Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Reihe bzw. Zeitschrift Onomastica Lettica

seit 2018                                                                                                                                      Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift Namenskundliche Informationen

Publikationen Eintrag erweitern

 

Stand: 31.10.2022

Die aktuelle Publikationsliste finden Sie als PDF_Version hier.

 

PD Dr. habil. Harald Bichlmeier
Postanschrift:
Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Arbeitsstelle: Seminar für Indogermanistik am Institut für Orientalistik, Indogermanistik, Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie
der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Zwätzengasse 12
D–07743 Jena Deutschland