Kasachstans Literaturlandschaft

Vortrag: Von sowjetischen Traktoren zu dekolonisierten Trambahnen: Kasachstans Literaturlandschaft im Umbruch

Dr. Nina Frieß (Berlin) - 29.4.2024, 12:15 Uhr
Kasachstans Literaturlandschaft
Foto: Nina Frieß
Diese Veranstaltung ist beendet.
Veranstaltungseckdaten
Diese Veranstaltung im ICS-Format exportieren
Beginn
Ende
Veranstaltungsart
Gastvortrag
Ort
Ernst-Abbe-Platz 8, MMZ 220
07743 Jena
Google Maps – LageplanExterner Link
Referent/in
Dr. Nina Frieß (Berlin)
Veranstalter
Institut für Slawistik und Kaukasusstudien
Barrierefreier Zugang
nein
Öffentlich
ja

Wie kaum ein anderes Medium bietet die Literatur Kasachstans Einblick in die Themen, die die Gesellschaft der zentralasiatischen Republik bewegen, darunter das Verhältnis zu Kasachstans sowjetischem Erbe, die sozialen Umbrüche nach 1991 und die Suche nach einer kasachstanischen Identität. Dr. Nina Frieß (Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien Berlin) unternimmt in ihrem Vortrag eine Kartierung der zeitgenössischen kasachstanischen Literaturlandschaft. Sie spricht über Autorinnen und Enthusiasten, einen Buchmarkt im Umbruch und die Frage, welchen Beitrag Kinderbücher zur globalen Popularisierung der kasachstanischen Literatur leisten können.