Lennart Smerda

Dissertationsprojekt: Die Dialogides Laurentius Dunelmensis. Edition, Übersetzung, Interpretation​

Kontakt

Lennart Smerda Lennart Smerda Foto: Lennart Smerda

Telefon: +49 3641 9-44841

Fax: +49 3641 9-44802

E-Mail: lennart.smerda@uni-jena.de

Zimmer: 2.03

Sprechzeiten:  nach Vereinbarung per E-Mail

Forschungsgruppe Papebroch

Vita Inhalt einblenden
  • Akademische Ausbildung

2017 - 2019  

Studium Gymnasiallehramt an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Ergänzungsfach Deutsch als Zweit- und Fremdsprache, Abschluss: Erstes Staatsexamen)

2011 - 2017

Studium Gymnasiallehramt an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Latein, Wirtschaftslehre/Recht, Abschluss: Erstes Staatsexamen)

2017              

Studium an der Aristoteles-Universität Thessaloniki (Neu- und Altgriechisch)

2014 - 2015  

Studium an der Università di Bologna (Italienisch, Latein, Altgriechisch)

 

  • Berufliche Laufbahn

seit März 2021

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit (Dissertationsprojekt: Die Dialogi des Laurentius Dunelmensis. Edition, Übersetzung, Interpretation)

2019 - 2021  

Vorbereitungsdienst am Marie-Curie-Gymnasium Bad Berka (Abschluss: Zweites Staatsexamen)

2018 - 2019  

Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für DaF/DaZ

2017 - 2019  

Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit

2018              

Praktikum am Kulturzentrum Educaro India Pvt. Ltd. in Bangalore

2016              

Studentische Hilfskraft in der Handschriftenabteilung der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek

2013 - 2016  

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Klassische Philologie/Latinistik

Publikationen Inhalt einblenden
  •  
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang