Colton's Atlas of the World Illustrating Physical and Political Geography, Vol 2, New York, 1855

Dr. Iwan Iwanov

Neuere Geschichte
Colton's Atlas of the World Illustrating Physical and Political Geography, Vol 2, New York, 1855
Foto: Creative Commons
Iwan Iwanov, Dr.
wissenschaftlicher Mitarbeiter
Iwan Iwanov
Fürstengraben 13
07743 Jena
Vita Eintrag erweitern
  • seit 15.08.2022: Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Geschichte der Universität Jena, von Thüringer Staatskanzlei gefördertes Projekt „FSU-Jena: Briefe Maria Pavlovna“, Leitung: Univ.-Prof. Carola Dietze
  • 2018-2022 Wiss. Mitarbeiter des Arbeitsbereichs Osteuropäische Geschichte am Historischen Seminar der Universität Mainz, DFG-Projekt „Westliche und russische Gesandte berichten über das „veränderte“ Russland: Diplomatische (Sprach)Praktiken als Indikatoren und Faktoren von Wandel und Wissensakkumulation (ca. 1680-1730)“, Leitung: Univ.-Prof. Dr. Jan Kusber
  • 2014-2017 Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für neuere Geschichte II der Justus-Liebig-Universität Gießen im Rahmen des SFB/TRR 138 „Dynamiken der Sicherheit. Formen der Versicherheitlichung in historischer Perspektive“, TP B 04, Leitung: PD Dr. Carola Dietze
  • 2011-2014 Wiss. Mitarbeiter am Archiv der Hansestadt Lübeck sowie Werkverträge am Europäischen Hansemuseum Lübeck
  • 2009-2010 Werkverträge im Rahmen des Projekts „Aufbau einer Online- Kommunikations- und Publikationsplattform für die Institute der Stiftung DGIA – perspectivia.net sowie am Archiv der Hansestadt Wismar
  • 2008-2009 Wiss. Projektmitarbeiter an der Mission française historique en Allemagne (Göttingen)
  • 2009 Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen, Thema der Doktorarbeit: „Die Hanse um 1600. Handlungsspielräume der politischen Kommunikation im Wandel“
  • 2001-2008 Doktorand an der International Max Planck Research School (IMPRS) „Werte und Wertewandel in Mittelalter und Neuzeit“ in Göttingen.- Promotionsstudiengang „Mittelalter- und Frühneuzeitstudien“ an der Georg-August-Universität Göttingen.- Promotionsstudium am Institut für historische Landesforschung an der Georg-August-Universität Göttingen. Wissenschaftliche Betreuung durch Prof. Dr. Ernst Schubert und Prof. Dr. Peter Aufgebauer
  • 2000-2001 Forschungsstipendiat des DAAD an der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel
  • 1994-1999 Studium an der Staatlichen Michail-Lomonosov-Universität Moskau mit Schwerpunkt im Bereich der mittleren und neueren Geschichte (Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters), Betreuung: Doz. Dr. Michail Bojcov, Abschluss Diplom
Forschung Eintrag erweitern
  • Kulturgeschichte der Diplomatie, 18.-19. Jh.
  • Begriffsgeschichte und historische Semantik
  • Geschichte der Sicherheit
  • Neue Politikgeschichte
  • Historischer Vergleich, Transfer und Rezeption
  • Geschichte des Russischen Imperiums, 18.-19. Jh.
  • Landes- und Regionalgeschichte des Alten Reichs und der deutschen Staaten
  • Geschichte der Balkanländer
  • Hansegeschichte
Publikationen Eintrag erweitern

Monographie

  • Die Hanse im Zeichen der Krise. Handlungsspielräume der politischen Kommunikation im Wandel (1550-1620) (Quellen und Darstellungen zur hansischen Geschichte, N.F. 61), Köln u.a. 2016.

Herausgeberschaft

  • (Hrsg. gemeinsam mit Carola Dietze und Nikolaus Katzer:) Dynamiken der Sicherheit in Russland im Zeitalter der Revolution und Restauration 1790-1840 (vertraglich zur Veröffentlichung angenommen für die Reihe: Veröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Moskau). Erscheint 2023.

Aufsätze

  • „Müßiggang des Geistes“ und „verderblicher Luxus des Halbwissens“: Bildung und öffentlicher Unterricht als Gegenstand der inneren Sicherheitspolitik, in: Carola Dietze, Iwan Iwanov und Nikolaus Katzer (Hg.), Dynamiken der Sicherheit in Russland im Zeitalter von Revolution und Restauration 1790-1840 (vertraglich zur Veröffentlichung angenommen für die Reihe: Veröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Moskau). Erscheint 2023.
  • Kaufleute, Kirchen und ein paar Schachfiguren. Vom Handel und Kulturtransfer im Nordosten Europas, in: Jan von Bonsdorff, Kerstin Petermann und Anja Rasche (Hg.), Gotland: Kulturelles Zentrum im Hanseraum / Cultural Centre in the Hanseatic Area, Petersberg 2022, S. 37-48.
  • Petr I i ponjatie političeskoj sistemy v donesenijach germanskich poslannikov vtoroj poloviny 1720-ch godov (=Peter I. und der Systembegriff in den Berichten der deutschen Gesandten in der zweiten Hälfte der 1720er Jahre), in: Rossija i Germanija v epochu Petra Velikogo. Istoričeskie i kul’turnye svjazi, St. Petersburg 2020, S. 141-151.
  • Kaufleute, Kirchen und ein paar Schachfiguren. Von Handel und Kulturtransfer im Nordosten Europas, in: Jan von Bonsdorff, Kerstin Petermann und Anja Rasche (Hg.), Gotland – Kulturelles Zentrum im Hanseraum / Cultural Centre in the Hanseatic Area (Coniunctiones Beiträge des Netzwerks Kunst und Kultur der Hansestädte 2). Erscheint 2020.
  • Istočniki po istorii Ganzy v archive ganzejskogo goroda Ljubeka: predely i perspektivy novogo opisanija fonda „Hanseatica“. Zametki očevidca (=Quellen zur hansischen Geschichte im Archiv der Hansestadt Lübeck: Perspektiven und Grenzen einer Neuverzeichnung des „Hanseatica“-Bestandes. Augenzeugenbericht“, in: Učenye zapiski Novgorodskogo gosudarstvennogo universiteta imeni Jaroslava Mudrogo 5 (23) 2019.
  • Narodnoe prosveščenie v kontekste pravitel’stvennoj politiki posle vosstanija dekabristov (=Die „Volksaufklärung“ im Kontext der Regierungspolitik nach dem Dekabristenaufstand), in: Vladimir V. Jakovlev (Hg.), Aleksandr II i ego vremja. K 200-letiju so dnja roždenija, S.-Peterburg 2019, S. 194-210.
  • Die Ausdifferenzierung staatlicher Gewaltakteure nach dem Untergang des Ancien Régime am Beispiel Bayerns, in: Carola Westermeier, Horst Carl (Hg.), Sicherheitsakteure. Epochenübergreifende Perspektiven zu Praxisformen und Versicherheitlichung, Baden-Baden 2018, S. 65-80.
  • Najden Gerov i proektat za sazdavane na Centralno balgarsko učilište prez 1856-1857 g. (=Najden Gerov und das Projekt der Einrichtung einer zentralen Schule für Bulgarien von 1856-1857), in: Joakim Gruev – prosvetiteljat i obštestvennik. Dokladi ot naučnata konferencija „Koprivštica i koprivštenci v novobalgarskato prosvetno dviženie“, posvetena na 190 godini ot roždenieto na Joakim Gruev (Koprivštica, 12.-13. septemvri 2018 godina), Koprivštica 2018, S. 214-234.
  • ‚Neščastnoe i postydnoe priključenie’ kak predvestnik vosstanija dekabristov. ‚Semenovskaja istorija‘ 1820 g. v zerkale gosudarstvennoj bezopasnosti (=‚Das unsägliche und schändliche Abendteuer’ als Vorbote des Dekabristenaufstandes. Der Aufruhr des Semenovski-Regiments von 1820 in St. Petersburg im Spiegel der staatlichen Sicherheit), in: Peterburgskij istoričeskij žurnal 16 (2017), 4, S. 124-130.
  • (Zusammen mit Andrej Ivanov:) Naprestolnoto evangelie na carkvata „Uspenie Bogorodično“ v gr. Koprivštica kato pametnik na carkovnoto knigopečatanie. Kam istorijata na rusko-balgarskite kulturni vrazki ot načaloto na XIX vek (=Die Altarbibel der Mariä-Himmelfahrtskirche in Koprivštica als Denkmal der kirchlichen Buchdruckkunst. Zur Geschichte der russisch-bulgarischen Kulturbeziehungen im frühen 19. Jh.), in: 200 godini chram „Uspenie na Presveta Bogorodica“. Sbornik s dokladi ot naučna konferencija… 7-8 juli 2017 g., Sofia 2017, S. 62-70.
  • Hansische Niederlassungen in Russland um 1600, in: Hansische Geschichtsblätter 133 (2015), S. 163-181.
  • Von Moskau nach Lübeck und zurück. Russische Sprachschüler auf den Spuren der Hanse, in: Michael Hundt, Jan Lokers (Hg.), Hanse und Stadt. Akteure, Strukturen und Entwicklungen im regionalen und europäischen Raum. Festschrift für Rolf Hammel-Kiesow zum 65. Geburtstag, Lübeck 2014, S. 447-470.
  • Eine vergessene Quelle zur Geschichte der hansischen Gesandtschaft nach Moskau von 1603. Reisebeschreibung Zacharias Meyers in der Lübecker Rehbein-Chronik, in: Zeitschrift für Lübeckische Geschichte 93 (2013), S. 67-120.
  • Wo schall ich dat spreken vp iuwe spracke? Von Nutzen und Strapazen einer Sprachreise nach Rußland zur Zeit der Hanse, in: Uwe Ohainski, Arnd Reitemeier (Hg.), Aus dem Süden des Nordens. Studien zur niedersächsischen Landesgeschichte für Peter Aufgebauer zum 65. Geburtstag, Bielefeld 2013, S. 259-269.
  • Archivalien aus dem Hansekontor in London im Historischen Archiv der Stadt Köln, in: Bettina Schmidt-Czaia (Hg.), Das Schatzhaus der Bürger mit Leben erfüllt – 150 Jahre Überlieferungsbildung im Historischen Archiv der Stadt Köln. Beiträge des Symposiums anlässlich des 150-jährigen Jubiläums am 19. Oktober 2007 (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln 98), Köln 2011, S. 29-40.
  • „Evropejskoe echo“ 1453 g. – političeskie i simvoličeskie posledstvija zavoevanija Konstantinopolja turkami: meždu „imperia universalis“ i „samoderžavnym carstvom“ (=„Das europäische Echo“ des Jahres 1453. Die politischen und symbolischen Folgen der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen: zwischen „imperia universalis“ und „Selbstherrschaft“), in: Mininskie čtenija: Sbornik naučnych trudov po istorii Vostočnoj Evropy v XI – XVII vv., Nižnij Novgorod 2011, S. 324-328.
  • Ganzejskoe posol’stvo v Moskvu 1603 g.: vzaimodejstvie interpretacij (=überarbeitete russische Fassung des Aufsatzes „Die hansische Gesandtschaft nach Moskau von 1603…“), in: Michail A. Bojcov, Fjodor B. Uspenskij (Hg.), Vlast’ i obraz: očerki potestarnoj imagologii, S.-Peterburg 2010, S. 176-206.
  • Die hansische Gesandtschaft nach Moskau von 1603: ein Zusammen- oder Nebeneinanderspiel der Repräsentationen?, in: Otto Gerhard Oexle, Michail A. Bojcov (Hg.), Bilder der Macht in Mittelalter und Neuzeit. Byzanz – Okzident – Rußland (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 226), Göttingen 2007, S. 475-506.
  • Dary ganzejskogo posol’stva v Moskvu 1603 goda (=Die Gaben der hansischen Gesandtschaft nach Moskau von 1603), in: Aleksej K. Levykin (Hg.), Dekorativno-prikladnoje iskusstvo Zapadnoj Evropy (Materialy i issledovanija; Muzej-zapovednik Moskovskij Kreml’, vypusk 18), Мoskva 2006, S. 78-90.

Rezensionen

  • in: Zeitschrift für Lübeckische Geschichte, Jg. 2021, 2022.
  • in: Hansische Geschichtsblätter, Jg. 2019, 2020, 2021.
  • Marcus Mühlnikel, „Fürst, sind Sie unverletzt?“ Attentate im Kaiserreich 1871–1914, Paderborn 2014, in: H-Soz-Kult, 27.07.2016, https://www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-22104
  • in: Revue de l’Institut français d’histoire en Allemagne (IFHA) (abrufbar unter: http://ifha.revues.org/270?lang=de), darunter folgende Titel:
  • Dietrich W. Poeck, Die Herren der Hanse. Delegierte und Netzwerke (Kieler Werkstücke, Reihe E/8), Frankfurt am Main u.a. 2010.
  • Felix Philipp Ingold, Die Faszination des Fremden. Eine andere Kulturgeschichte Rußlands, Paderborn 2009.
  • Ernst Eichler, Heiner Lück (Hg.), Rechts- und Sprachtransfer in Mittel- und Osteuropa. Sachsenspiegel und Magdeburger Recht. Internationale und interdisziplinäre Konferenz in Leipzig vom 31. Oktober bis 2. November 2003 (IVS SAXONICOMAIDEBVRGENSE IN ORIENTE 1), Berlin 2008.
  • Heiner Lück, Matthias Puhle, Andreas Ranft (Hg.), Grundlagen für ein neues Europa. Das Magdeburger und Lübecker Recht in Spätmittelalter und Früher Neuzeit (Quellen und Forschungen zur Geschichte Sachsen-Anhalts 6), Köln u.a. 2009.
  • Uwe Goppold, Politische Kommunikation in den Städten der Vormoderne. Zürich und Münster im Vergleich (Städteforschung, Reihe A/74), Köln u.a. 2007.
  • Hans-Christof Kraus, Thomas Nicklas (Hg.), Geschichte der Politik: alte und neue Wege (Historische Zeitschrift, Beiheft 44), München 2007.