Sprachen

Sprachen - Allgemein

Gibt es organisierte Sprachaufenthalte? Inhalt einblenden

Ja. Unter Auslandsaufenthalte können Sie sich über die Möglichkeiten solcher Sprachaufenthalte informieren. Beachten Sie auch die aktuellen Ausschreibungen, die über die Instituts-Mailingliste (Abonnement über eine Mail an slawkaus-subscribe@listserv.uni-jena.de) und/oder die Webseite des Instituts für Slawistik und Kaukasusstudien veröffentlicht werden.

Ist es möglich, mein BA- oder LA-Studium im Institut für Slawistik und Kaukasusstudium ohne Vorkenntnisse in der gewünschten Zielsprache aufzunehmen? Inhalt einblenden

Ja. es ist möglich.

Ist es möglich, mein MA-Studium im Institut für Slawistik und Kaukasusstudien ohne Vorkenntnisse in der gewünschten Zielsprache aufzunehmen? Inhalt einblenden

Das ist im M.A. Kaukasiologie/Kaukasusstudien und in M.A. Interdisziplinäre Polenstudien möglich.

Im M.A. Literatur-Kunst-Kultur oder M.A. Slawische Sprachen, Literaturen und Kulturen müssen Sie über B1-Vorkenntnisse in der gewünschten Zielsprache (Russisch, Bulgarisch oder Kroatisch/Serbisch - je nach Profil) verfügen. Die Kenntnisse einer zweiten slawischen Sprache sind auf A2-Niveau nachzuweisen. Falls Ihnen entsprechende Kenntnisse fehlen sollten, sind diese spätestens bis zu Beginn des dritten Fachsemesters zu erbringen.

Können mir Vorkenntnisse oder an anderen Universitäten erworbene Leistungen anerkannt werden? Inhalt einblenden

Ja. Sie sollten (gerne in Absprache mit dem jeweiligen Lektor bzw. der jeweiligen Lektorin) einen Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen beim ASPA stellen. Dann werden wir im Auftrag des ASPA überprüfen, ob alle Voraussetzungen für die Anerkennung Ihrer Kurse für unsere Module vorliegen. Anschließend erstellt das ASPA einen entsprechenden Bescheid für Sie.

Bulgarisch

Es gibt mehrere Kurse im Bereich Sprachpraxis Bulgarisch. Wie verstehe ich, welche ich wann zu belegen habe? Inhalt einblenden

Studierenden ohne Vorkenntnisse wird empfohlen, die Kurse in folgender Reihenfolge zu absolvieren:

  • Bulgarisch Grundkurs a + Grundkurs b (WiSe)
  • Bulgarisch Grundkurs c + Grundkurs d (SoSe)
  • Bulgarisch Aufbaukurs a (WiSe)
  • Bulgarisch Aufbaukurs b (SoSe)
  • Bulgarisch Aufbaukurs c (WiSe)
  • Bulgarisch Aufbaukurs d (SoSe)

Studierende mit entsprechenden Vorkenntnissen werden in einen Aufbaukurs eingestuft.

Für Master-Studierende mit Vorkenntnissen werden folgende Fortgeschrittenenkurse angeboten:

  • Bulgarisch 1 (WiSe)
  • Bulgarisch 2 (SoSe)
Welche Niveaus nach dem Gemeinsamen europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER) werden in den Bulgarisch-Sprachkursen erreicht? Inhalt einblenden
  • Bulgarisch Grundkurs a + Grundkurs b – A1
  • Bulgarisch Grundkurs c + Grundkurs d – A2
  • Bulgarisch Aufbaukurs a – A2-B1
  • Bulgarisch Aufbaukurs b – B1
  • Bulgarisch Aufbaukurs c – B1-B2
  • Bulgarisch Aufbaukurs d – B2
  • Bulgarisch 1 – B2-C1
  • Bulgarisch 2 – B2-C1
An wen soll ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen zur Sprachpraxis Bulgarisch habe? Inhalt einblenden

Wenden Sie sich bitte an Frau Börger Gergana.

Georgisch

Es gibt mehrere Kurse im Bereich Sprachpraxis Georgisch. Wie verstehe ich, welche ich wann zu belegen habe? Inhalt einblenden

Studierenden ohne Vorkenntnisse wird empfohlen, die Kurse in folgender Reihenfolge zu absolvieren:

  • Georgisch I (WiSe)
  • Georgisch II (SoSe)
  • Georgisch III (WiSe)
  • Georgisch IV (SoSe)
Welche Niveaus nach dem Gemeinsamen europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER) werden in den Georgisch-Sprachkursen erreicht? Inhalt einblenden
  • Georgisch I – A1
  • Georgisch II – A2
  • Georgisch III – B1.1a
  • Georgisch IV – B1.1b
An wen soll ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen zur Sprachpraxis Georgisch habe? Inhalt einblenden

Wenden Sie sich bitte an Frau Reineck Natia.

Kroatisch/Serbisch

Es gibt mehrere Kurse im Bereich Sprachpraxis Kroatisch/Serbisch. Wie verstehe ich, welche ich wann zu belegen habe? Inhalt einblenden

Studierende ohne Vorkenntnisse absolvieren die Kurse in folgender Reihenfolge:

  • Kroatisch/Serbisch Grundkurs a + Grundkurs b (WiSe)
  • Kroatisch/Serbisch Grundkurs c + Grundkurs d (SoSe)
  • Kroatisch/Serbisch Aufbaukurs a (WiSe)
  • Kroatisch/Serbisch Aufbaukurs b (SoSe)
  • Kroatisch/Serbisch Aufbaukurs c  (WiSe)
  • Kroatisch/Serbisch Aufbaukurs d (SoSe)

Studierende mit entsprechenden Vorkenntnissen werden in einen der Aufbaukurse eingestuft.

Für Master-Studierende mit Vorkenntnissen werden folgende Fortgeschrittenenkurse angeboten:

  • Kroatisch/Serbisch 1 (WiSe)
  • Kroatisch/Serbisch 2 (SoSe)
Welche Niveaus nach dem Gemeinsamen europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER) werden in den Kroatisch/Serbisch-Sprachkursen erreicht? Inhalt einblenden
  • Kroatisch/Serbisch Grundkurs a + Grundkurs b – A1
  • Kroatisch/Serbisch Grundkurs c + Grundkurs d – A2
  • Kroatisch/Serbisch Aufbaukurs a – A2/B1
  • Kroatisch/Serbisch Aufbaukurs b – A2/ B1
  • Kroatisch/Serbisch Aufbaukurs c  – B1
  • Kroatisch/Serbisch Aufbaukurs d – B1
  • Kroatisch/Serbisch 1 – B1/B2, ggf. C1
  • Kroatisch/Serbisch 2 – B1/B2, ggf. C1
An wen soll ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen zur Sprachpraxis Kroatisch/Serbisch habe? Inhalt einblenden

Wenden Sie sich bitte an Frau Sabo Milica.

Polnisch

Was soll ich tun, wenn meine Vorkenntnisse nicht dokumentiert sind? Inhalt einblenden

In einem solchen Fall sollten Sie sich bei der zuständigen Lektorin, Frau Krauß Ewa melden, die mit Ihnen einen Einstufungstest durchführt und Sie ggf. in einen Kurs für weiter Fortgeschrittene einteilt. In einem solchen Fall werden Ihnen die Vorkenntnisse nicht als Vorleistung anerkannt.

Es gibt mehrere Kurse im Bereich Sprachpraxis Polnisch. Wie verstehe ich, welche ich wann zu belegen habe? Inhalt einblenden

Studierenden ohne Vorkenntnisse wird empfohlen, die Kurse nacheinander zu absolvieren, weil die Inhalte aufeinander aufbauen. Die Reihenfolge, in die eine Progression eingebaut ist, sieht wie folgt aus:

  • Polnisch Grundkurs a (WiSe)
  • Polnisch Grundkurs b (SoSe)
  • Polnisch Aufbaukurs a (WiSe)
  • Polnisch Aufbaukurs b (SoSe)
  • Polnisch Hauptkurs a (WiSe)
  • Polnisch Hauptkurs b (SoSe)

Für Master-Studierende mit Vorkenntnissen werden folgende Fortgeschrittenenkurse angeboten:

  • Polnisch 1 (WiSe)
  • Polnisch 2 (SoSe)

Studierende mit entsprechenden Vorkenntnissen können die Kurse in beliebiger Reihenfolge besuchen, um die erforderliche Punktzahl in der Sprachpraxis zu erreichen (z.B. 20 ECTS Zweite Slawine in BA Slawistik KF, 20 ECTS in BA Westslawistik EF, 10 ECTS in MA Interdisziplinäre Polenstudien).

Welche Niveaus nach dem Gemeinsamen europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER) werden in den Polnisch-Sprachkursen erreicht? Inhalt einblenden
  • Grundkurs a – A1.1
  • Grundkurs b – A1.2
  • Aufbaukurs a – A2.1
  • Aufbaukurs b – A2.1
  • Hauptkurs a – B1.2
  • Hauptkurs b – B1.2
  • MA Polnisch 1 – B1.1+
  • MA Polnisch 2 – B1.2+
An wen soll ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen zur Sprachpraxis Polnisch habe? Inhalt einblenden

Die zuständige Lektorin ist Frau Krauß Ewa.

Russisch

Muss ich unbedingt am Einstufungstest teilnehmen? Inhalt einblenden

Ja, sofern Sie BA oder LA studieren und über Vorkenntnisse des Russischen verfügen. Studierende ohne Vorkenntnisse in Russisch haben vor Beginn der Vorlesungszeit ein Propädeutikum zu belegen. 

Muss ich mich auf den Einstufungstest vorbereiten und wird er benotet? Inhalt einblenden

Nein. Sie müssen sich auf den Test nicht vorbereiten, und er wird nicht benotet. Der Einstufungstest dient der Aufteilung in zwei Gruppen: „StudienanfängerInnen ohne Vorkenntnisse/ mit geringen Kenntnissen“ oder „StudienanfängerInnen mit Vorkenntnissen in Russisch“.

Was kann ich machen, wenn ich zum Einstufungstest nicht erscheinen kann, weil ich zu dieser Zeit ein Praktikum oder einen Sprachkurs im Ausland absolviere? Inhalt einblenden

Sollte dies der Fall sein, kontaktieren Sie die Lehrkraft des Russischlektorats, die für den Einstufungstest zuständig ist. 

Muss ich unbedingt am Propädeutikum teilnehmen? Inhalt einblenden

Ja, wenn Sie keine Vorkenntnisse bzw. geringe Kenntnisse in Russisch haben. Hier finden Sie nähere Informationen zum Propädeutikum.

Es gibt mehrere Kurse im Bereich "Sprachpraxis Russisch". Wie verstehe ich, welche ich wann zu belegen habe? Inhalt einblenden

Nach erfolgtem Einstufungstest werden Sie eingeteilt in die "Gruppe ohne Vorkenntnisse” (Gruppe a) oder “Gruppe mit Vorkenntnissen” (Gruppe b). Diese Einteilung bleibt bis zum Abschluss Ihres Studiengangs bestehen. Ihr BA- oder LA-Studium beginnen Sie mit dem Grundkurs I (a beziehungsweise b). Anschließende Sprachkurse sind konsekutiv, d.h. Sie bauen aufeinander auf. Die Reihenfolge und Anzahl erforderlicher Kurse ist den Modulbeschreibungen Ihres Studiengangs zu entnehmen (sehen Sie sich ebenso die tabellarische Darstellung an).

Um die Regelstudienzeit möglichst einzuhalten, sollten Sie beachten, dass unsere Module in der Regel einmal im Jahr entweder im WS oder im SS angeboten werden. Beachten Sie außerdem, dass die Grundkurse I und II aus jeweils zwei Teilen bestehen und diese möglichst in einem Semester belegt werden sollten, z.B. BSLAW 9.1 und BSLAW 9.2 (das sind Grundkurs Ia (1) und Grundkurs Ia (2)).


LAG 4 und LAR 4 können sowohl im SS als auch im WS belegt werden.

Muss ich bestimmte Kurse in der Sprachpraxis zusammen (in einem Semester) belegen? Inhalt einblenden

Eigentlich nicht, aber...

Um die Regelstudienzeit möglichst einzuhalten, sollten Sie beachten, dass unsere Module in der Regel einmal im Jahr entweder im WS oder im SS angeboten werden. Außerdem bestehen Grundkurse I und II aus jeweils zwei Teilen und diese sollten möglichst in einem Semester belegt werden, z.B. BSLAW 9.1 und BSLAW 9.2 (also Grundkurs Ia (1) und Grundkurs Ia (2)).

Kann ich mir einen Sprachaufenthalt in einem russischsprachigen Land anrechnen lassen? Unter welchen Voraussetzungen? Inhalt einblenden

Ja. Wenn Sie an einer Uni im Ausland Russischkurse belegt haben, legen Sie dem Russischlektorat eine Bescheinigung vor. Wir prüfen, ob diese Kurse für unsere Module anerkannt werden können. Voraussetzungen sind der Studienordnung des jeweiligen Studiengangs zu entnehmen, und zwar – die Gleichwertigkeit der Kompetenzen.

Kann ich zusätzliche Russischkurse außerhalb meiner Studienordnung besuchen? Inhalt einblenden

Alle Kurse im Bereich „Sprachvermittlung Russisch“ sind generell für alle unsere Studierenden offen. Es wäre empfehlenswert, sich von den RussischlektorInnen beraten zu lassen und zwei bis drei Kurse eine Wochen lang testweise zu besuchen. Sie werden sehen, ob Ihnen der Kurs passt oder nicht.

Welche Sprachniveaus werden in den Russisch-Sprachkursen erreicht? Inhalt einblenden

Diese Informationen sind der Modulbeschreibung zu entnehmen.

An wen kann ich mich bei organisatorischen Fragen wenden, wenn ich MSLAW-Module in der Sprachpraxis Russisch (8.1; 8.2; 8.3 oder 8.4) belegen muss? Inhalt einblenden

In diesem Fall kontaktieren Sie bitte Frau Dr. Swetlana Rudolf.

Welche Informationen soll ich mitteilen, wenn ich eine Beratung in der telefonischen Sprechstunde oder per Mail in Anspruch nehme? Inhalt einblenden
  • Vorname und Nachname
  • Matrikelnummer
  • Studiengang (z.B. BA Ostslawistik EF)
  • Ihre Muttersprache
  • Semester
  • Geburtsdatum (für die Anerkennung der Studienleistungen)
  • Anliegen
Wer ist AnsprechpartnerIn wofür? Inhalt einblenden

Sprachpraxis Russisch

Dr. Jochen Podelo:

  • Einstufungstest
  • Staastexamen Russisch

Dr. Swetlana Rudolf:

  • Beratung in der Sprachpraxis Russisch
  • Studieneinführungstage (STET)
  • Koordination Mastermodule

Dr. Albina Voblikova:

  • Anfragen Anerkennung der Studienleistungen
  • Staatsexamen Russisch
  • Sprachpraktikum Minsk

Fachdidaktik Russisch (Lehramt Gymnasium/Regelschule)

Janna Hoffmeister:

  • Beratung Module der Fachdidaktik Russisch
  • Begleitung des Praxissemesters an Thüringer Schulen
  • Begleitung Praxissemester im Ausland
  • Anfragen Anerkennung der Studienleistungen für das Lehramt Russisch
  • Staatsexamen Fachdidaktik Russisch
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang