Irenäus Kulik M.A.

Irenäus Kulik
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für slawistische Sprachwissenschaft
Profilbild
Telefon
+49 3641 9-44875
Fax
+49 3641 9-44702
Sprechzeiten:
n.V.
JenTower, Raum 08S05
Leutragraben 1
07743 Jena
Vita Inhalt einblenden

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Slawistik und Kaukasusstudien
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
seit 2020

Amazon Development Center GmbH Berlin
Sprachdatenanalyst
2016-2019

Georg-August-Universität Göttingen
Seminar für Slavische Philologie
Wissenschaftliche Hilfskraft
2015-2016

Freiberuflicher Lektor für Deutsch als Fremdsprache
Krakau
2014-2015

Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft & Slavischen Philologie
Georg-August-Universität Göttingen
Master of Arts
2012-2014

Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft & Ur- und Frühgeschichte
Georg-August-Universität Göttingen
Bachelor of Arts
2007-2012

Publikationen Inhalt einblenden

in Vorbereitung

  • Kulik, Irenäus. Populäre Musik als Sprachwissenschaftliche Quellengattung? Das Beispiel Schlesisch. Erscheint in: Linguistische Beiträge zur Slavistik. XXVIII. JungslavistInnen-Treffen, 18. bis 20. September 2019 in Hamburg. (= Specimina philologiae Slavicae.)

2020

  • Kulik, Irenäus. 2020. Erklärungen für Lautwandelprozesse in der historischen Sprachwissenschaft (am Beispiel des Slavischen). Linguistische Beiträge zur Slavistik. XXVI. und XXVII. JungslavistInnen-Treffen, 6. bis 8. September 2017 in Bamberg und 12. bis 14. September 2018 in Heidelberg, hrsg. von Ivana Lederer, Anna-Maria Meyer & Katrin Schlund, 219–234. (= Specimina philologiae Slavicae 201.) Berlin: Peter Lang.
  • Kulik, Irenäus. 2020. Clitic Climbing im Tschechischen, Slovenischen und Polnischen: Ein Vergleich. Linguistische Beiträge zur Slavistik. XXVI. und XXVII. JungslavistInnen-Treffen, 6. bis 8. September 2017 in Bamberg und 12. bis 14. September 2018 in Heidelberg, hrsg. von Ivana Lederer, Anna-Maria Meyer & Katrin Schlund, 33–47. (= Specimina philologiae Slavicae 201.) Berlin: Peter Lang.

2019

  • Kulik, Irenäus. 2019. Wie slavisch ist das Polnische? Zur Typologie klitischer Systeme im Slavischen. Linguistische Beiträge zur Slavistik. XXV. JungslavstInnen-Treffen in Göttingen 13.-16. September 2016, hrsg. von Genia Böhnisch, Uwe Junghanns & Hagen Pitsch, 133-148. (= Specimina philologiae Slavicae 199.) Berlin et al.: Peter Lang.
Vorträge Inhalt einblenden

t.b.a.

Forschung Inhalt einblenden

Forschungsschwerpunkte:

  • Westslawische Sprachen
  • Syntax
  • Phonetik & Phonologe
  • Korpuslinguistik
  • Theoretische Linguistik
  • Sprachwandel
  • Dialektologie
Lehre Inhalt einblenden

WiSe 2020/21

  • Übung Einführung in die Sprachwissenschaft für Slawisten

SoSe 2020

  • Übung Sprachkontakt und Herkunftssprache
Mitgliedschaften Inhalt einblenden
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang