Dr. Oleg Belyaev

Oleg Belyaev, Dr.
Profilfoto
Telefon
+49 3641 9-44884
Fax
+49 3641 9-44882
Sprechzeiten:
n.V.
Accouchierhaus, Raum 103
Jenergasse 8
07743 Jena
Vita Inhalt einblenden

Linguistikstudium, Institut für theoretische und angewandte Sprachwissenschaft, Lomonossow-Universität Moskau, Abschluss Diplom (äquivalent zum M.A.)
Titel der Abschlussarbeit Koordination und Subordination in den Sprachen des Kaukasus2006-2011 

Promotionsstudium Linguistik, Institut für theoretische und angewandte Sprachwissenschaft, Lomonossow-Universität Moskau
Titel der Dissertation Ossetische Korrelativsätze aus typologischer Perspektive2011-2014     

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Abteilung für Typologie und Areallinguistik, Institut für Linguistik, Russische Akademie der Wissenschaften
2011-2014     

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für theoretische und angewandte Sprachwissenschaft, Lomonossow-Universität Moskau
seit 2015        

Postdoc an der FSU Jena im Projekt LexCauc – A lexical database for the languages of the Caucasus2017-2020     

Vollständiger Lebenslauf zum Herunterladen

Publikationen Inhalt einblenden

2018

2017

2016

Vollständige Liste zum Herunterladen [pdf, 103 kb]

Forschung Inhalt einblenden

Forschungsschwerpunkte:

  • Iranische und Ostkaukasische Sprachen
  • Sprachwandel
  • Korpuslinguistik
  • Sprachdokumentation und -beschreibung
  • Syntax komplexer Sätze

Aktuelle Projekte:

Abgeschlossene Projekte:

Funktionen Inhalt einblenden

Kongressorganisation:

  • 14.-16. Oktober 2015: Konferenz zu den Nordgermanischen Sprachen, Slawistik und allgemeine Sprachwissenschaft für NachwuchswissenschaftlerInnen (GeNSLing 3), Staatliche Pädagogische Universität Moskau und Akademie der Wissenschaften
  • 12.-14. Oktober 2016: Konferenz zu den Nordgermanischen Sprachen, Slawistik und allgemeine Sprachwissenschaft für NachwuchswissenschaftlerInnen (GeNSLing 4), Staatliche Pädagogische Universität Moskau und Akademie der Wissenschaften
  • 28.-30. August 2017: Internationale Konferenz der Iranischen Sprachen (ICIL 7), Lomonossow-Universität Moskau
  • 12.-13. April 2018: Erster LexCauc workshop “Towards a lexical database of Caucasian languages”, Universität Jena
  • 8.-10. Mai 2019: Zweiter LexCauc workshop “Towards a lexical database of Caucasian languages”, Universität Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang