Forschungsprojekte

An der Professur für Slawische Sprachwissenschaft

Aktuelle Projekte

Variation des Standardukrainischen auf korpuslinguistischer Grundlage Inhalt einblenden

Projektlaufzeit: 
seit 2017 laufend

Projektleitung: 
Dr. Maria Shvedova (Jena/Kiev)
Dr. Ruprecht von Waldenfels

Projekt-Webseite

Projektbeschreibung:
Die Variation des Ukrainischen und generell die Sprachsituation in der Ukraine ist ein hochspannender, aktuell relevanter und oft politisierter Forschungsgegenstand, der jedoch mit empirischen, korpusbasierten Methoden bisher kaum untersucht worden ist. Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes mit ukrainischen Kollegen entwickeln wir gemeinsam mit ukrainischen Kollegen ein großes (mehrere 100 Mio Token), geographisch annotiertes Korpus des Standardukrainischen und untersuchen auf dieser Basis die Entwicklung des ukrainischen  Usus im 20. und 21. Jahrhundert.

Dieses Projekt ist ein Beitrag zum Forschungsfeld plurale Polonität des Aleksander-Brückner-Zentrums Jena/Halle.

Arealtypologie der slavischen Sprachen auf der Grundlage von Parallelkorpora Inhalt einblenden

Projektleitung: 
Dr. Ruprecht von Waldenfels

Mitarbeit: 
Ivan Levin

Projekt-Webseite

Projektbeschreibung:
Im Zentrum dieses Forschungsbereiches steht das Parallelkorpus ParaSol, ein Korpus mit Übersetzungen in allen größeren slavischen Standardsprachen, und das Analysetool ParaViz, mit dessen Hilfe weitgehend automatisierte Analysen von konvergenten Mustern in übersetzten Texten durchgeführt werden. Wir arbeiten aktuell an Fallstudien zu Präfixen im Baltischen (mit Prof. Peter Arkadiev und Dr. Kirill Kozhanov, Moskau), Reflexivkonstruktionen im Jiddischen (mit Elena Luchina-Sadan und Prof. Eitan Grossman, Jerusalem), sowie deiktischen Bewegungsverben.

Korpusbasierte Dialektologie slavischer Sprachen Inhalt einblenden

Projektleitung: 
Dr. Ruprecht von Waldenfels

Projekt-Webseite (und Links dort)

Projektbeschreibung:
Ein Schwerpunkt der Arbeit am Institut  ist die Entwicklung von Dialektkorpora und ihre Nutzung zur Untersuchung von sprachlicher Variation gemeinsam mit einem Netzwerk an internationalen Partnern, insbesondere dem Linguistic Convergence Laboratory an der Moskauer Forschungsuniversität Higher School of Economics (HSE) sowie des Institutes für polnische Sprache der polnischen Akademie der Wissenschaft (IJP PAN) im Rahmen des Forschungsnetzwerkes Spoken Slavic www.parasolcorpus.org/Spoken-Slavic. Ziel der Zusammenarbeit im Rahmen des Netzwerkes ist die Entwicklung von gemeinsamen Forschungsinstrumenten und die Implementierung von computerlinguistischen Instrumenten zur Aufbereitung von bestehenden Datensammlungen (automatische Alignierung, Normalisierung von phonetischen Transkriptionen). Fokus gemeinsamer Feldforschungsreisen mit Studierenden und Dozierenden der HSE seit 2013 ist die Erforschung des Übergangs vom Dialekt zur Standardsprache in einem nordrussischen Dorf (siehe www.parasolcorpus.org/Pushkino); daneben kooperieren wir mit der HSE in der Entwicklung von diversen Korpora russischer Dialekte bzw. regionalen Varietäten.

Die Professur ist an der Entwicklung eines Korpus zur Dokumentation und soziolinguistischen Erforschung  des Dialektes der polnischen Region Spisz / Zips beteiligt (http://spisz.ijp.pan.pl). Dieses Projekt ist ein Beitrag zum Forschungsfeld plurale Polonität des Aleksander-Brückner-Zentrums Jena/Halle.

Populist discourse. What does is entail and how do we find out? Inhalt einblenden

Projektlaufzeit: 
seit Sep. 2018

Projektleitung: 
Dr. Martina Berrocal

Advisory board: 
Doc. Mgr. Václav Cvrček Ph.D.

Förderung: 
Programm der Förderung der Drittmittelfähigkeit von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern 2018 (1 Jahr)

Projektbeschreibung:
The topic of populism and populist discourse has drawn a great deal of academic interest in the recent two decades. The scholars have examined populism thoroughly from the perspective of social sciences, however, much less attention has been dedicated to the questions of what populism entails linguistically. This study aims to contribute to the linguistic discussion of this phenomenon and take a closer look at the varieties of populist communication in the Czech Republic.  Concretely, it aims to identify all functionally relevant features of populist language, in other words, what it encompasses and what linguistic properties have to be combined so that we can confidently claim that a certain politician uses populist language or at least traits of it.

Abgeschlossene Projekte

"..." Inhalt einblenden

Projektlaufzeit: 
...

Projektleitung: 
...

Mitarbeit: 
...

Förderung: 
...

Projekt-Webseite (Link)

Projektbeschreibung:
...

"..." Inhalt einblenden

Projektlaufzeit: 
...

Projektleitung: 
...

Mitarbeit: 
...

Förderung: 
...

Projekt-Webseite (Link)

Projektbeschreibung:
...

"..." Inhalt einblenden

Inhalt

"..." Inhalt einblenden

Inhalt

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang