Forschungsprojekte

An der Professur für Südslawistik

Aktuelle Projekte

LaZAR Webplattform Feldforschung Inhalt einblenden

Projektbezeichnung:
Projektbezeichnung: Webplattform für die Bearbeitung, Publikation und Langzeitarchivierung von regionalwissenschaftlichen Feldforschungsdaten (LAZAR)

Projektlaufzeit: 
Seit 01.12.2015

Projektleitung: 
Prof. Dr. Dr. h.c. Thede Kahl

Mitarbeit & Koordination: 
K.d.W.  Elguja Dadunashvili

Wissenschaftliche Hilfskräfte:
Andreea Pascaru, Evelyn Reuter

Förderung: 
DFG

Projekt-Webseite

Projektbeschreibung:
Regionalwissenschaften als ein komplexes System verschiedener Teildisziplinen zeichnen sich durch die große Menge der von ihr erzeugten heterogenen Forschungsdaten aus. Das größte Problem der heutigen Regionalwissenschaften ist die Inkompatibilität zwischen den traditionellen Formen der Publikation der Feldforschungsdaten als Text oder Album und dem Format der Video- Audio- und 3D-Bilddaten, in der die Feldforschungsdaten seit jüngerer Zeit in immer unüberschaubarer Menge erhoben werden. Weil das konventionelle Druck- bzw. Textformat für die Veröffentlichung vieler dieser Daten nicht brauchbar ist, und weil es noch keine geeignete Publikationsform von solchen Forschungsmaterialien gibt bzw. die vorhandenen Ansätze noch nicht vereinheitlicht wurden, wird der Zugang zu diesen Daten und dementsprechend ihre freie Kursierung in Fachpublikationen erheblich verhindert. Die von vielen Autoren praktizierte Einrichtung von Privatarchiven mit Multimediadaten, die über globalen Webplattforme wie YouTube oder Dropbox freigegeben werden, ist für wissenschaftliche Zwecke nicht geeignet, da sie weder persistent abgesichert noch wiss. dokumentiert werden und sie zudem keine ausreichenden Recherchemöglichkeiten bieten. Bisher entwickelte Tools wie das vom Max-Planck-Institut entwickelte ELAN sind wegen ihrer fachlichen Eingeschränktheit (hier Linguistik) für unseren interdisziplinären Ansatz unzureichend. Hauptziel des Vorhabens besteht daher darin, einem weiten Forscherkreis die auf regionalwissenschaftlichen Feldforschungen erhobenen Video- Audio- und 3D Bildmaterialien genauso leicht zugänglich und zitierfähig zu machen wie dies bei konventionellen Daten (z.B. Textsammlung, Album) der Fall ist. Das vorliegende Vorhaben setzt sich zum Ziel, durch die Entwicklung der entsprechenden Infrastruktur für die Bearbeitung und Langzeitarchivierung der regionalwissenschaftlichen Forschungsdaten die Zugänglichkeit dieser Daten einem weiten Forscherkreis zu gewährleisten

Abgeschlossene Projekte

Bis 2016: Kooperation zwischen Christen und Muslimen Inhalt einblenden

Projektlaufzeit: 
01.12.2013 - 30.11.2016

Projektleitung: 
Prof. Dr. Thede Kahl

Mitarbeit: 
Francesco Reinerio (100%)

Förderung: 
Gerda-Henkel-Stiftung

Projektbeschreibung:
Das Forschungsprojekt wird in historischem und aktuellem Kontext verschiedene Aspekte kulturellen und politischen Nebeneinanders zwischen Christen und Muslimen untersuchen und örtliche Beispiele eines funktionierenden interethnischen Dialogs und kooperativen Zusammenlebens dokumentieren. Es möchte aufzeigen, wie im Bereich lokaler und transnationaler Kooperationen religiöse und ideologische Barrieren überwunden werden und wie diese zu einem Dialog muslimischer und nichtmuslimischer Partner beitragen können. Mit dem Ziel, hierdurch Aussagen über die Integrationsfähigkeit des Islams in Südosteuropa zu machen, werden in mehrheitlich muslimisch bewohnten Regionen Kooperationen zwischen Muslimen und Christen dokumentiert. Wichtigste Methode sind Feldforschungen, aber auch Expertengespräche und Literaturanalyse, regionale Schwerpunkte liegen auf den grenzüberschreitenden Räumen (v. a. Rhodopen, Sandschak, Makedonien).

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang