TeilnehmerInnen des Workshops Keilschrift – Do it Yourself!

Studium

Bachelor- und Masterstudium der Altorientalistik
TeilnehmerInnen des Workshops Keilschrift – Do it Yourself!
Foto: Jacob Jan de Ridder

Das Fach

Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients mit Schwerpunkt Altorientalistik

Das Fach beschäftigt sich als Regionalwissenschaft mit den Sprachen und Kulturen des Nahen Ostens, wobei die älteren Epochen (3. bis 1. Jahrtausend v. Chr.) im Mittelpunkt stehen.

Das Studium zielt insbesondere auf die Erschließung der Schriftquellen dieser Epochen ab. Vermittelt und angewandt werden sprach- und schriftwissenschaftliche, philologische, historische sowie kultur- und religionswissenschaftliche Methoden und Kenntnisse. Der Studiengang enthält im Kern das traditionell "Assyriologie" oder "Altorientalistik" genannte Fachgebiet und berührt bzw. überlappt sich mit den traditionellen Disziplinen Vorderasiatische Archäologie, Ägyptologie, Semitistik, Alttestamentliche Wissenschaft, Indogermanistik sowie den gegenwartsbezogenen Orientwissenschaften.

Das Studienangebot wendet sich an alle, die sich für die Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients und die dort gelegenen Wurzeln unserer Kultur interessieren bzw. ihre Berufsperspektiven in diesem Kulturraum sehen. Die Studierenden sollen gute Lesekenntnisse im Englischen und möglichst im Französischen und einer der klassischen Sprachen mitbringen. Darüber hinaus wird ein besonderes Interesse an philologischen und kulturgeschichtlichen Fragestellungen erwartet.

 

Bei Fragen zum Studium wenden Sie sich bitte an den Studiengangsverantwortlichen Herrn PD Dr.    Johannes Hackl.

 

Studiengänge

Keilschrifttafel aus Nippur
Studienmaterial
Ur III Siegel
Studieneinführungstage (STET) 2021
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang