Handschrift

Entwicklungsbereich "Grundlagen Europas in Antike und Mittelalter"

Handschrift
Foto: Pressestelle FSU

Der Lehrstuhl Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit ist Mitglied im Entwicklungsbereich „Grundlagen Europas in Antike und Mittelalter“. Hier wird fakultätsübergreifend die Forschung der zahlreichen Fachgebiete an der FSU, die sich mit der Antike und dem Mittelalter befassen, zusammengeführt. Ziel ist, ausgewählte Phänomene in vielen Kulturen vom circummediterranen Raum über Persien und Indien bis nach China zu untersuchen. Die damit aufgeworfenen Transfer- und Transformationsprobleme sollen in der longue durée von der Antike über die Spätantike und das Mittelalter mit seiner Ausstrahlung auf den Renaissancehumanismus und die Reformation in ihren Auswirkungen auf das gegenwärtige Europa studiert werden. Der Entwicklungsbereich „Grundlagen Europas in Antike und Mittelalter“ hat seine gesamtuniversitäre Verortung in der Leitlinie „Liberty“.

 

Ringvorlesung "Grundlagen Europas in Antike und Mittelalter" Inhalt einblenden

Das aktuelle Programm zum Wintersemester 2020/21 finden Sie hier [pdf, 308 kb].

Publikationsreihen Inhalt einblenden
Beteiligte Fächer Inhalt einblenden
  • Theologische Fakultät: Altes Testament, Neues Testament, Kirchengeschichte (Patristik)
  • Philosophische Fakultät: Institut für Altertumswissenschaften, Institut für Orientalistik, Institut für Indogermanistik, Institut für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie, Historisches Institut, Institut für Germanistische Literaturwissenschaft (Ältere deutsche Literatur), Institut für Germanistische Sprachwissenschaft (Historische Sprachwissenschaft), Institut für Philosophie (Bereich Antike und Mittelalter), Institut für Anglistik/Amerikanistik (Mediävistik), Institut für Musikwissenschaft und das Kunsthistorische Seminar (Kunstgeschichte des Mittelalters)
  • Rechtswissenschaftliche Fakultät: Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Europäische Rechtsgeschichte
  • Medizinische Fakultät
  • Fakultät für Biowissenschaften
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang