Der FSR Geschichte in seiner Konstellation von 2018/19

Ordnungen und Protokolle

Der FSR Geschichte in seiner Konstellation von 2018/19
Foto: Anne-Marie Vogt

Guidelines für Chatgruppen des FSR Geschichte:

  1. Inhalte in der Gruppe sollen im weitesten Sinne studienbezogen sein oder zur Vernetzung unter den Geschichtsstudierenden dienen.
  2. Insbesondere bei über die Gruppe geteilten Memes, Videos und Bildern ist darauf zu achten, dass sie Punkt 1 entsprechen oder einen Mehrwert für die aktuelle Konversation leisten.
  3. Das gleiche gilt für Sprachnachrichten, die darüber hinaus einen angemessenen zeitlichen Rahmen haben sollten. Generell sind Sprachnachrichten zu Gunsten von geschriebenen Texten zu vermeiden.
  4. Bewusste Provokationen anderer Gruppenmitglieder sind zu unterlassen. Im Sinne der Verständigung und des respektvollen Umgangs sollte mit den Beiträgen anderer Gruppenmitgliedern verständnisvoll und ruhig umgegangen werden.
  5. Rassistische, antisemitische, sexistische, homophobe sowie anderweitige beleidigende, diskriminierende oder herabwürdigende Äußerungen werden nicht toleriert.
  6. Beiträge in der Gruppe sollten sich generell einer respektvollen Sprache bedienen.
  7. Beim Teilen von Inhalten in der Gruppe sind urheberrechtliche Normen zu beachten.
  8. Vor dem Posten von Links ist dies mit den Admins abzusprechen.
  9. Posts mit der Absicht der Erzielung wirtschaftlicher Gewinne sind zu unterlassen. Die Möglichkeit, Empfehlungen für Inhalte und Produkte, etwa Bücher, auszusprechen, bleibt davon unbenommen, insofern sie dem Punkt 1 entsprechen.
  10. Beiträge in intoxikiertem Zustand sind zu vermeiden.
  11. Der FSR behält sich vor, gemäß dieser Guidelines moderierend in der Gruppe wirksam zu werden und Beiträge gegebenenfalls zu löschen. Besonders schwerwiegende oder wiederholte Verstöße gegen diese Guidelines können in letzter Konsequenz zu einem Ausschluss aus der Gruppe führen.
Information

Stellungnahme des Fachschaftsrates Geschichte

Der Fachschaftsrat ist bestürzt über die im WhatsApp-Gruppenchat „Geschichte Lehramt 20/21“ geposteten diskriminierenden Inhalte und die ausbleibenden, verteidigenden oder indifferenten Reaktionen darauf. Wir distanzieren uns sowohl von diesen Inhalten als auch von der Art des Umgehens damit.

Der betreffende Gruppenchat ist nicht vom Fachschaftsrat initiiert, erstellt oder betreut worden.Er ging aus einer vom Fachschaftsrat und seinen Mitgliedern unabhängigen Initiative von Erstsemesterstudierenden hervor. Die genannten Inhalte waren dem Fachschaftsrat bis heute (09.03.2021) nicht bekannt.

In allen von uns betreuten Gruppen greifen wir moderierend ein. Dazu haben wir als Fachschaftsrat erst in diesem Semester Guidelines verabschiedet und in den von uns betreuten Gruppen veröffentlicht, die die Leitlinien unserer Moderatorentätigkeit transparent machen sollen. Unveräußerlicher und zentraler Bestandteil dieser Guidelines ist die Nulltoleranz gegenüber jeglichen Inhalten diskriminierender, herabwürdigender oder anderweitig intoleranter Art.

Der Fachschaftsrat und jedes seiner Mitglieder fühlt sich der Idee einer offenen, toleranten und pluralistischen Universität und Studierendenschaft verpflichtet. Diese Idee zu schützen, ist ethische Grundlage unseres Handelns. Wir standen immer und stehen auch weiterhin als verlässliche und vertrauensvolle Kontaktstelle für Studierende bereit, die von Fehlverhalten anderer Angehöriger der Universität betroffen sind, oder solche zur Sprache bringen wollen.

Gerade deshalb bedauern wir sehr, dass der Eindruck entstanden ist, dass die Gruppe vom Fachschaftsrat verantwortet sei, oder dass der Fachschaftsrat diskriminierende Äußerungen toleriere. Diesen Eindruck weisen wir mit Nachdruck zurück. Stattdessen werden wir uns für die restlose Aufklärung solcher Vorfälle einsetzen und auch weiterhin unser Möglichstes geben, um eine tolerante und offene Atmosphäre unter den Studierenden zu erhalten.

 Der Fachschaftsrat Geschichte der FSU Jena

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang