Lukas Eibensteiner

Sprachen lernen sich leichter durch Transfer

Lukas Eibensteiner ist neuer Professor für die Didaktik der romanischen Schulsprachen
Lukas Eibensteiner
Foto: Anne Günther (Universität Jena)

Meldung vom: 23. Februar 2021, 08:13 Uhr

Wer mehrere Fremdsprachen erlernt hat, kennt das Phänomen: In Grammatik und Wortschatz finden sich zahlreiche Parallelen zwischen den Sprachen. Schülerinnen und Schüler werfen dabei vielleicht das eine oder andere durcheinander; dennoch sind diese Parallelen wichtig, da sie in den meisten Fällen den Fremdsprachenerwerb erleichtern.

Dieser Wissenstransfer, also die Aktivierung des Vorwissens aus einer Sprache und dessen Transfer in eine neue Sprache, ist ein wichtiger Bestandteil der Mehrsprachigkeitsdidaktik. Der Juniorprofessor mit Tenure Track Dr. Lukas Eibensteiner hat dieses Gebiet zu seinem Forschungsschwerpunkt gemacht und erachtet es zugleich als seine Leidenschaft.

Mehr erfahren

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang