Qualitätsentwicklung

Präsenzlehre wird weiter ausgesetzt

Regelungen verlängert bis 31. Januar 2021
Qualitätsentwicklung

Meldung vom: 11. Januar 2021, 21:21 Uhr

Das Präsidium der FSU Jena hat auf Grund der neuen Vorgaben von Bund, Land und Stadt beschlossen, die bisher geltenden Regelungen bis 31. Januar zu verlängern und Präsenzveranstaltungen bis dahin auszusetzen. Ausnahmen bilden Prüfungen, sofern diese notwendig in Präsenz stattfinden müssen.

Das Präsidium appelliert an die Prüfenden, auch die für Februar und März geplanten Prüfungen möglichst in digitale Formate zu überführen. Unter https://www.uni-jena.de/digitalesprüfen finden Sie grundlegende Informationen zum digitalen Prüfen. Bei Beratungsbedarf steht Ihnen Frau Dr. Tina Wolf (tina.wolf@uni-jena.de oder 9-401222) zur Verfügung.

Für den Zeitraum der durch die Coronavirus-Pandemie-bedingten Einschränkungen der Benutzungsservices der ThULB steht der ThULB COVID-19-Kopienservice als kostenfreier Dokumentenlieferdienst zur Verfügung. Alle Infos und Zugang zum Online-Bestellformular unter: ThULB COVID-19 Kopienservice. Darüber hinaus bereitet die ThULB die Wiederaufnahme der Ausleihe zum nächstmöglichen Zeitpunkt vor.

Einigen Studierenden ist durch die Schließung der ThULB ein Nachteil bei der Erstellung ihrer schriftlichen Arbeiten entstanden. Über die pandemiebedingte Verlängerung von Bearbeitungsfristen von Hausarbeiten und Abschlussarbeiten infolge der Schließung der ThULB und anderer Teilbibliotheken entscheidet der Allgemeine Prüfungsausschuss (APA). Studierende sind gebeten, einen formlosen Antrag auf Schreibzeitverlängerung via Ticket-System an das ASPA und im speziellen Fall von Abschlussarbeiten in den Lehramtsstudiengängen einen formalen Antrag an das Landesprüfungsamt zu richten.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang