Südosteuropastudien/ Rumänistik: "Sollte man eine 'Türkei-Slawistik' begründen? Verborgene Masse und unterschätztes Potenzial: Die Präsenz und Bedeutung slawischer Gruppen in der Türkei."

Repräsentatives aus den einzelnen Fachbereichen der Südosteuropastudien
Beginn
05. Dezember 2019, 16:30 Uhr
Ende
05. Dezember 2019, 17:00 Uhr
Veranstaltungsarten
Abendvortrag/-vorlesung
Thementag
Ort
Im Rahmen
Die Faszination und Vielfalt Südosteuropas
Referenten
Dr. Christoph Giesel
Prof. Dr. Thede Kahl
Veranstalter
Südslawistik
Veranstaltungssprache
Deutsch
Barrierefrei
nein
Öffentlich
ja
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang