Filmplakat Portavoce

Südosteuropastudien/ Rumänistik: Dokumentarfilm "Portavoce" – D/RO 2018 von Ruxandra Gubernat, Marcel Schreiter, Henry Rammelt (60min, OmU)

"Portavoce“ zeigt die Entstehung einer neuen politischen Protestkultur in Rumänien.
Filmplakat Portavoce
Foto: Kirschbaum Pictures
Beginn
04. Dezember 2019, 20:00 Uhr
Ende
04. Dezember 2019, 22:00 Uhr
Veranstaltungsarten
Darbietung/Performance/Filmvorführung
Thementag
Ort
Im Rahmen
Die Faszination und Vielfald Südosteuropas
Referent
Henry Rammelt (SNSPA Bukarest)
Veranstaltungssprache
Rumänisch mit deutschen Untertiteln
Barrierefrei
nein
Öffentlich
ja
Filmplakat Portavove Filmplakat Portavoce Foto: Kirschbaum Pictures

Die Veranstaltung markiert den Beginn der Kultur- und Informationstage "Faszination und Vielfalt Südosteuropas".

Um 18:00 Uhr startet die Veranstaltung mit einer Eröffnungsrede, 18:15 Uhr folgt der Vortrag von Henry Rammelt zur Entstehung des Filmes "Portavoce", der die Entstehung einer neuen politischen Protestkultur in Rumänien dokumentiert, die in den letzten Jahren zur Etablierung einer neuen Form der Zivilgesellschaft in dem südosteuropäischen Land beigetragen hat. Der Vortrag beschäftigt sich (auch) mit der Frage, wie aus Neugier und wissenschaftlichem Interesse schließlich ein öffentlichkeitswirksamer Film geworden ist und diskutiert die Möglichkeiten, vielleicht sogar Verantwortung von Wissenschaft, sich mit Beobachtungen und Analysen in die Öffentlichkeit zu begeben.

"Portavoce“ zeigt die Entstehung einer neuen politischen Protestkultur in Rumänien. Neben der allgegenwärtigen Korruption, die die Wahrnehmung Rumäniens in deutschen Medien bestimmt, haben  sich in den letzten Jahren neue Formen des politischen Protests in dem südosteuropäischen Land durchgesetzt. Der Film zeigt anhand von zentralen Akteur*innen, wie sich die neue Protestbewegung in
Rumänien aus alternativen Formen soziokultureller Interaktion entwickelt und zur Etablierung einer neuen Form der Zivilgesellschaft beigetragen hat, die die politische Protestkultur trägt.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang