Institutspartnerschaft

Germanistische Institutspartnerschaft (GIP)

Sommerschule Georgien 2019 Foto: Barbara Aehnlich

Ansprechpartner

Projektverantwortung

PD Dr. Barbara Aehnlich
barbara.aehnlich@uni-jena.de

Projektkoordination

Nora Möhrstädt
nora.moehrstaedt@uni-jena.de

Projektassistenz

Clara Conradt
clara.conradt@uni-jena.de

Sofie Engelmann
sofie.engelmann@uni-jena.de

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Germanistische Sprachwissenschaft
Fürstengraben 30
07743 Jena

 

Über das Projekt

Seit 1993 fördert der DAAD Germanistische Institutspartnerschaften (GIP) deutscher Hochschulen mit Hochschulen im Ausland. Das Institut für Germanistische Sprachwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität (FSU) ist durch die Kooperation mit dem Department für Deutsche Philologie an der Akaki-Tsereteli-Universität (ATU) in Kutaissi (Georgien) seit 2013 ebenfalls Teil dieser Projekte. Seitdem erhalten jedes Semester verschiedene Studierende, DoktorandInnen und Hochschullehrende der ATU im Rahmen eines Stipendiums die Möglichkeit eines Studien- bzw. Forschungsaufenthaltes an der Friedrich-Schiller-Universität. Im Austausch treten einmal im Jahr fakultätsangehörige Studierende und/oder Lehrende die Reise nach Kutaissi an, um dort ein vielfältiges Programm in Form von Vorträgen und Workshops zu sprachwissenschaftlichen, forschungsmethodischen und lehrebezogenen Themen anzubieten (siehe »Sommerschule«).

»SOMMERSCHULE« in Kutaissi

Die Sommerschule findet meistens kurz vor Beginn des Wintersemesters an der Akaki-Tsereteli-Universität (ATU) in Kutaissi statt. Die von der FSU Jena entsandten Lehrpersonen variieren von Jahr zu Jahr. In der Regel wechseln sich reine Studierenden-Teams mit größeren Delegationen aus Hochschullehrenden und Studierenden aus sprach- und sprechwissenschaftlichen Bereichen ab. Die thematische Ausrichtung der Workshops und Seminare orientiert sich zum einen an dem fachlichen Hintergrund der Hochschullehrenden, an aktuellen Fragestellungen der vertretenen Disziplinen und Lehrbedarf seitens der Universität Kutaissi bzw. an der Themenwahl der Studierenden-Teams. Begleitet werden die Seminare und Workshops von Forschungsvorträgen von deutscher und georgischer Seite sowie von einem Rahmenprogramm außerhalb der universitären Veranstaltungen, um den interdisziplinären und interkulturellen Austausch anzuregen.

Näheres zu den vergangenen »Sommerschulen« im Folgenden.

Sommerschule 2019

Vom 11. bis zum 18. Oktober gestaltete das Projektteam, bestehend aus Prof. Dr. Peter Gallmann, PD Dr. Barbara Aehnlich, Dr. des. Kerstin Schuck und Dr. des. Nora Möhrstädt sowie Laura Dolezich und Clara Conradt als studentische Tutoren, das einwöchige Programm. Zum Auftakt der Sommerschule hielten die deutschen und georgischen DozentInnen Vorträge aus ihren jeweiligen Forschungsbereichen. Innerhalb des Workshopangebotes richteten sich einige Veranstaltungen primär an die georgischen Hochschullehrenden, andere richteten sich hauptsächlich an die georgischen StudentInnen. Schwerpunkte der Dozentenworkshops waren Frühneuhochdeutsch (Diachrone Sprachwissenschaft) sowie Probleme der Wortartenbestimmung (Grammatik). In den Studierendenworkshops wurden theoretisch und praktisch Inhalte aus der Lexikologie (Wortbildungsarten), der Grammatik (Topologisches Satzmodell) und der Phonetik (Realisation von langen und kurzen Vokalen sowie der "Ü"- und "Ö"-Laute) vermittelt. Die Themen wurden vormittags von den deutschen DozentInnen eingeführt und nachmittags von den Tutorinnen in Übungen unter Einbettung in landeskundliche Kontexte vertieft.

Sommerschule 2019 Foto: Barbara Aehnlich

Sommerschule 2018

Die Sommerschule 2018 fand vom 05. bis zum 12. Oktober statt. Die Studierenden Andreas Rempel und Clara Conradt führten innerhalb einer Woche Seminare zum Thema "Kongruenz im Deutschen" durch. Dabei wurde »Kongruenz« als grammatisches Phänomen, das sich in einer Übereinstimmung von Merkmalen zwischen Wortformen und Satzteilen äußert, behandelt. Innerhalb des Workshops haben die Teilnehmer theoretische Kenntnisse über verschiedene Erscheinungsformen von Kongruenz im Deutschen gewonnen und in verschiedenen Aufgabentypen angewandt.

Sommerschule 2018 Georgien Foto: Clara Conradt
Sommerschule 2018 Georgien Foto: Clara Conradt
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang